weather-image
23°

DJK-Basketballer zwingen Rosenheim in die Knie

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Traunsteiner Mathias Magg (links, hier im Duell mit dem Rosenheimer Claus Eisenreich) glänzte mit 13 Punkten. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben ihr erstes Heimspiel in der noch jungen Saison in der Bezirksliga Ost gegen den TSV 1860 Rosenheim II nach einer spannenden Partie vor toller Kulisse mit 67:55 gewonnen.


Die Truppe, die erneut von Assistenztrainer Martin Jimenez-Apro betreut wurde, trat in Bestbesetzung an. Jimenez-Apro gelang es, alle Akteure gut einzusetzen. Die in Seeon aufgetretenen Abstimmungsprobleme wurden weitgehend abgestellt, die Traunsteiner waren hoch konzentriert.

Anzeige

Die Partie eröffneten Kapitän Simon Scharf mit zwei schönen Treffern sowie Daniel Berger und Max Hoernes. Die Heimmannschaft führte Mitte des ersten Viertels mit 19:6 und am Ende lag sie 21:11 in Front. Die Gäste kamen nur langsam in Schwung, denn die Traunsteiner Abwehr stand hervorragend. Den Spielaufbau gestalteten Alex Aigner und Norman Starflinger. Sie waren aber auch in der Deckung ihrer Gegenspieler nicht abzuschütteln.

Im zweiten Spielabschnitt verkürzten die Gäste, die trotz großen Centern immer wieder den schnellen Abschluss aus der Distanz suchten, durch einen weiteren Dreier auf 22:16. Dann stellte Mathias Magg seine Treffsicherheit unter Beweis und setzte in diesem Viertel zwei Dreier, die im weiteren Spielverlauf den 41:31-Halbzeitvorsprung sicherstellten.

Nach Wiederbeginn wurden einige schön herausgespielte Angriffszüge leichtfertig vergeben und die clever auftretenden Rosenheimer, von denen einige Akteure früher höherklassig gespielt haben, trafen aus allen Lagen. Der Vorsprung schmolz auf 45:39. Alex Dömel, Simon Grasser und immer wieder der agile Flügelspieler Mathias Magg konnten in der Folge jedoch punkten und die Traunsteiner beendeten somit das Viertel mit dem alten Abstand von 52:41.

Die Schlussminuten eröffnete Max Hoernes mit einem Dreier. Michael Aicher und Philipp Aigner waren ebenfalls aus der Distanz erfolgreich. Daniel Berger holte unter den Körben die Rebounds, sodass die Partie trotz der Mobilisierung der letzten Kräfte der Gäste mit 67:55 relativ deutlich endete.

Somit setzten sich die DJK-ler an die zweite Tabellenposition und sind ebenso wie Spitzenreiter Vilsbiburg ungeschlagen. Am nächsten Sonntag kommt es ebenfalls wieder vor heimischem Publikum zur Begegnung gegen den Rangsechsten TSV Grafing, der kürzlich den TVT mit einer deutlichen Niederlage nach Hause schickte.

Für die DJK Traunstein spielten Matthias Kurzmeier (2 Punkte), Philipp Aigner (4), Alexander Aigner, Michael Aicher (2), Alexander Dömel (3), Tom Berger (3), Mathias Magg (13/2 Dreier), Simon Scharf (10), Berger (18), Norman Starflinger, Max Hoernes (10/1) und Simon Grasser (2). C.H.