weather-image
22°

DJK-Basketballer wollen Erfolgsserie fortsetzen

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Die Basketballer der DJK Traunstein wollen am morgigen Sonntag um 16 Uhr vor heimischer Kulisse in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimerstraße ihr nächstes Erfolgserlebnis einfahren – es wäre der sechste Sieg in Serie. Wie schon im Hinspiel, wo man nur mit einer achtköpfigen Truppe, massiv ersatzgeschwächt antrat und unerwartet 96:87 gewann, soll der Bezirksoberliga-Aufsteiger SV Wacker Burghausen die Punkte abgeben.


Offenbar wurden die Traunsteiner von der damals voll besetzten Truppe unterschätzt, während die DJK-Spieler ihre beste Saisonleistung abrufen konnten, eine geschlossene Teamleistung zeigten und aus allen Positionen treffsicher waren. Roman Orben absolvierte beim SV Wacker zum Saisonbeginn einige Spiele und wechselte dann zur DJK, wo er sich bestens eingelebt hat und eine deutliche Verstärkung darstellt.

Anzeige

Coach Alexander Aigner wird erneut auf eine vollbesetzte Bank zurückgreifen können und aus dem Vollen schöpfen. Diesmal sollten jedoch die Distanzschützen Mathias Magg, Michael Aicher und Philipp Aigner wieder treffsicherer als in der letzten Partie gegen München Ost sein, in der sie gemeinsam lediglich sieben Punkte beitrugen.

Ebenso werden Punkte von unter dem Korb für einen Sieg benötigt, die Roman Orben, Daniel Berger und Kapitän Simon Scharf in Normalform zweistellig liefern können. Erkältungsbedingt wird man wohl auf Allrounder Alexander Dömel verzichten müssen, der auch im Hinspiel urlaubsbedingt fehlte.

Der Ball wird von Regisseur Max Hoernes, Andreas Schatz und Alexander Aigner ins Spiel gebracht, wobei auch ihre Treffsicherheit ein Schlüssel zum Erfolg ist. An der Freiwurfquote wird in jedem Training gearbeitet, doch sie ist von der Tagesform am Spieltag abhängig und in diesem Jahr nicht die große Stärke der Platzherren. Hier ist aber die hervorragende Abwehrarbeit aller zu nennen, die entweder die Gäste-Center am Eindringen in die Zone hindert, aber auch die Distanzschützen unter Kontrolle hat. Bei den Gästen ist Ligatopscorer Bojan Djurica mit im Schnitt 25,8 Punkten pro Spiel kaum zu stoppen. Auch Marvin Herkenroth und Andreas Bachmann rangieren in den Werferlisten unter den Top Ten. Zuletzt gelang dem SV Wacker (4./9:7) ein 87:74-Heimsieg über den bisherigen Tabellenzweiten TSV Vaterstetten (5./8:6) und ebnete den Weg für die Traunsteiner (2./9:6), so weit aufzurücken. Die Burghauser wollen sicherlich ihre bittere Vorrundenniederlage am Sonntag mit einem Auswärtssieg wettmachen, doch will die gastgebende Aigner-Truppe ihren sechsten Sieg in Serie einfahren und in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen bleiben. An diesem Spieltag erwartet Schlusslicht TSV Ismaning (11./3:12) den TSV Vaterstetten (5./8:6), der MTSV Schwabing III (10./4:11) will nach einem spielfreien Wochenende gegen SV Mammendorf (7./7:8) in eigener Halle punkten, ebenso TSV München Ost (6./8:6) gegen die junge Truppe der Baskets Vilsbiburg II (8./6:10).

Der TuS Holzkirchen (3./9:7) steht vor einer schweren Aufgabe und empfängt den bislang noch ungeschlagenen TS Jahn München (1./16:0), der auch bald bei der DJK gastiert. So will nun der TuS versuchen, dem TS Jahn so lange wie möglich Paroli zu bieten oder gar die erste Niederlage beizubringen. C.H.