Bildtext einblenden
Er musste mit seiner Mannschaft eine knappe Niederlage hinnehmen: Christian Ortner von der DJK Traunstein (rechts), hier gegen Tobias Pankow. (Foto: Weitz)

DJK-Basketballer vom Wurfpech verfolgt

Das war knapp: Die Basketballer der DJK Traunstein unterlagen vor heimischer Kulisse in der Hans-Dierl-Halle gegen den bisherigen Tabellenletzten TSV Oberhaching II nach spannender Partie denkbar knapp mit 69:70. Somit rutscht man in der Tabelle der Bezirksoberliga mit bisher nur zwei Siegen und nunmehr vier Niederlagen etwas ab.

Die Truppe von Spielertrainer Alexander Aigner musste weiterhin auf den Punktesammler und Aufbauspieler Andreas Euler (wegen Achillessehnenproblemen) und Allrounder Alexander Dömel verzichten, Daniel Berger meldete sich kurzfristig erkältungsbedingt krank. Dies war besonders bitter, denn die Gäste traten mit zahlreichen großen, athletischen, sowie einer Mischung aus erfahrenen und talentierten jungen Akteuren an. Mitte der Woche noch hatten sie aufgrund Spielermangels um eine Verlegung gebeten, doch dann traten sie doch mit einem nahezu vollen Kader an. In den Reihen der Traunsteiner gab Kris Gottschalk (35) sein Heimdebüt und zeigte vor allem in der Abwehr seine Spielübersicht und Erfahrung, die sicherlich in den kommenden Partien noch entscheidend sein kann.

Ebenso streifte sich zur Halbzeit Lauffer Sollacher (19) das DJK-Trikot über. Er zeigte in einigen guten Aktionen Korbdrang und sein Talent, das jedoch nun in den nächsten Trainingseinheiten auf die Systeme abgestimmt werden muss. Erfreulich ist, dass Philipp Aigner nach dem Auskurieren seines zweiten Kreuzbandrisses wieder im Team ist und in der Verteidigung einen guten Job machte.

Im Angriff war leider bei vielen Spielern Ladehemmung. Es gab aber auch Wurfpech in zahlreichen Aktionen, vor allem wieder an der Freiwurflinie wo elf Möglichkeiten ungenutzt blieben.

Die Gäste eröffneten die Partie mit einem Dreier und zwei erfolgreichen Freiwürfen, ehe Regisseur Max Hoernes an die Freiwurflinie ging. Oberhaching markierte zwei weitere Dreier, ging kurzfristig mit 13:4 in Front, ehe Michael Aicher und Mathias Magg aus der Distanz antworteten . Markus Kneidl und Max Hoernes legten nach, die DJK ging dann ihrerseits mit 15:13 in Front. Beim Stand von 23:22 für die Gastgeber endete das erste Viertel.

Die Platzherren punkteten nun in der Zone in Person von Center Christian Ortner, der gegen die großen Gegner einen schweren Stand hatte, da hier Daniel Berger eine Lücke hinterließ. Eine knappe Führung der Gäste glichen die sehr druckvoll spielenden Gastgeber jedoch schnell aus und zum Seitenwechsel lagen sie mit 41:36 vorn.

In der zweiten Halbzeit erzielte der sehr umsichtig spielende Andreas Schatz die ersten Zähler für die DJK und baute die Führung aus. Die Traunsteiner hatten einen vielversprechenden Lauf und setzten sich mit 58:51 in Front. Bis zum Ende des dritten Viertels kam Oberhaching II jedoch wieder auf 58:56 heran, sodass ein spannendes Schlussviertel bevorstand.

Hier war es erneut das bisherige Schlusslicht, das von der Freiwurflinie, aber auch aus der Dreipunktedistanz zielsicher war und auf 62:58 vorpreschte. Kris Gottschalk, Neuzugang Lauffer Sollacher und Regisseur Max Hoernes punkteten weiter für die Traunsteiner, wobei aber einige Versuche der Hausherren – vor allem an der Freiwurflinie – nicht ihr Ziel fanden und man trotz eines Dreipunktewurfs von Andreas Schatz mit der Schlusssirene denkbar knapp unterlag.

Am kommenden Sonntag (Spielbeginn 14.30 Uhr) reist man zum aktuellen Tabellenführer DJK SB Rosenheim II. Dieser unterlag überraschend beim SV Weißblau-Allianz München, wo die Traunsteiner kürzlich noch als Sieger vom Platz gegangen waren, mit 85:90. Ihr nächstes Heimspiel bestreiten die Traunsteiner am Samstag, den 17. Dezember (18.30 Uhr gegen den SV Weißblau-Allianz München.

Für die DJK Traunstein spielten: Philipp Aigner, Michael Aicher 5 Punkte/1 Dreier, Alexander Aigner 2, Christian Ortner 9, Mathias Magg 8/1, Lauffer Sollacher 4, Markus Kneidl 8, Max Hoernes 24, Kris Gottschalk 2, Andreas Schatz 7/1.

C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein