weather-image
25°

DJK-Basketballer verlieren Marathonspiel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Michael Aicher war mit 27 Punkten der erfolgreichste Werfer der DJK. (Foto: Weitz)

Ihr Auswärtsspiel beim FC Tittling werden die Bezirksliga-Basketballer der DJK Traunstein so schnell nicht vergessen. Erst nach viermaliger Verlängerung mussten sie sich mit 103:111 geschlagen geben. Insgesamt dauerte die Partie fast drei Stunden.


Gegen die niederbayerischen Gastgeber fand die DJK-Mannschaft um Spielertrainer Antonios Alexoudas zunächst nur schwer in die Partie, vergab überhastet einige Korbchancen und geriet schnell in Rückstand. Für den ersten DJK-Treffer sorgte Kapitän Simon Scharf, danach markierte der agile und spielfreudige Michael Aicher drei Körbe in Serie und brachte die Traunsteiner nach zehn Minuten auf 15:16 heran.

Anzeige

Ähnlich verlief der zweite Spielabschnitt, indem sich auch DJK-Neuzugang Philipp Aigner mit einem Dreier und Max Hoernes in die Punkteliste eintrugen. Beim Stand von 32:29 für Tittling wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederbeginn zogen die Hausherren an, erhöhten ihre Trefferquote und setzten sich bis Mitte des dritten Viertels auf 42:34 ab. Die Traun-steiner zeigten jedoch Kampfgeist und Alex Dömel sowie Basti Egger schlossen schön herausgespielte Angriffszüge erfolgreich ab. Zudem gelangen Max Hoernes drei Dreipunktetreffer, sodass man auf 54:53 herankam.

Der Start des Schlussviertels verlief aus Traunsteiner Sicht ideal, denn man erzielte sieben Punkte ohne einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Dann wurde jedoch Max Hoernes in der eigenen Zone von einem Angreifer umgerannt wurde und zwei Spieler landeten beim Reboundversuch auf seinem Kopf. Mit Verdacht auf Gehirnerschütterung musste der DJK-Akteur verletzt ausscheiden. Die übrigen DJK-Spieler versuchten alles, um die Führung über die Zeit zu bringen, doch die Gastgeber kamen Punkt um Punkt heran und glichen in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit zum 67:67 aus.

In der ersten fünfminütigen Verlängerung war die DJK bis auf Hoernes noch vollzählig, danach musste aber der sehr engagiert agierende Aufbauspieler Norman Starflinger das Feld wegen Erreichens der Fünf-Foul-Grenze verlassen. Aufgrund der Spielstände 78:78, 88:88 und 99:99 war nach dreimaliger Extrazeit noch immer nicht Schluss. Als dann in der vierten Verlängerung auf Seiten der DJK auch noch Simon Scharf, Alex Dömel und Michael Aicher auf die Bank mussten, entschied Tittling die Partie schließlich.

Durch diese unglückliche Niederlage hat es die DJK verpasst, Boden in der Tabelle gutzumachen und rangiert weiter auf dem achten Platz. Am kommenden Wochenende ist man spielfrei, in zwei Wochen muss man beim Tabellennachbarn Burghausen antreten.

Gegen FC Tittling spielten: Philipp Aigner 5 Punkte/1 Dreier, Antonios Alexoudas, Michael Aicher 27/3, Alex Dömel 16, Basti Egger 14/1, Simon Scharf 30, Norman Starflinger, Christoph Schweimer und Max Hoernes 11/3. C.H.