weather-image

DJK-Basketballer verlieren in München

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er konzentrierte sich diesmal auf seine Aufgabe als Spieler: DJK-Spielertrainer Alexander Aigner. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein kehrten mit einer 64:80-Niederlage vom Spiel beim TSV München Ost zurück und gehören zu den Verlierern des Wochenendes. Somit ist man in der Tabelle der Bezirksoberliga um zwei Plätze abgerutscht.


Spielertrainer Alexander Aigner hatte seinen Betreuerjob an den Routinier und derzeit verletzten Tom Berger übertragen, um den Kopf auf dem Spielfeld frei zu haben. Dieser machte seine Aufgabe sehr gut und verstand es, den zehnköpfigen Kader gegen vollbesetzte Münchner individuell einzusetzen.

Anzeige

Verzichten musste er allerdings auf die Routiniers Daniel Berger, Simon Scharf, Roman Orben und Alexander Dömel, die auf ihren Positionen zu den Leistungsträgern gehören.

München Ost setzte zwei seiner fünf Dreipunktetreffer im ersten Viertel – insgesamt wurden es im Verlauf der Partie elf – und zeigte damit sofort seine Treffsicherheit aus der Distanz. Dem hatten die Gäste drei schöne Anspiele auf den Center Chris Ortner unter dem Korb entgegenzusetzen, der diese verwandelte und von Beginn an stets präsent war.

Im Gleichschritt ging es durch die ersten zehn Minuten der Partie, in denen Bastian Schatz, Mathias Magg und Natale Curri ebenfalls Dreipunktewürfe platzierten. Neuzugang Nemanja Manasijevic fügte sich nahtlos ins Team ein, markierte zwei Centerpunkte und traf auch von der Freiwurflinie, sodass die DJK beim Stand von 30:28 aus Sicht der Gastgeber nahe dran war. Auffällig war aber von Beginn an die strenge Regelauslegung gegenüber den Traunsteinern, die im Verlauf der Partie zu foulbedingten Ausfällten führte und eine harte Gangart gegen sie zuließ.

Im zweiten Spielabschnitt markierte Curri seinen zweiten Dreier, Max Hoernes punktete sicher von der Freiwurflinie, und da etliche seiner Vorstöße nur mit Foul zu unterbinden waren, ging die DJK 34:32 in Front.

Doch anschließend hatten die Platzherren einen Lauf, ließen minutenlang keine Traunsteiner Gegentreffer zu, beim Stand von 50:38 für München Ost ging es in die Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn lief der Ball schön durch die Reihen und Chris Ortner und Bastian Schatz gelangen der ein oder andere Centertreffer unter dem Münchner Korb, Philipp Aigner war aus der Distanz erfolgreich, sodass man zum Beginn des Schlussviertels (61:52 für München) noch aussichtsreich im Rennen lag.

Im letzten Spielabschnitt setzten die Gastgeber jedoch fünf Dreipunktewürfe, denen die DJK nur zwei durch Regisseur Max Hoernes und Mathias Magg entgegensetzen konnten. So wuchs der Vorsprung der Gastgeber und die DJK musste erneut ohne Punkte aus München heimreisen.

Am kommenden Samstag (18.30 Uhr) vor heimischer Kulisse mit nahezu allen Leistungsträgern des Teams gegen den Bayernligaabsteiger TSV Grünwald. Diesem will die DJK die Punkte abnehmen und in der Tabelle wieder aufrücken.

In der Liga kam es zu deutlichen Siegen (82:48) des ungeschlagenen Spitzenreiters Baskets Vilsbiburg II (1./3:0 Siege) gegen MTSV Schwabing III (9./1:3), TG Landshut (12./0:4) zu Hause gegen MTV München (4./2:1) 49:96 und SV Mammendorf (5./2:1) in einem bemerkenswerten 102:58 über Aufsteiger TSV Olching (11./0:2).

Für die DJK Traunstein spielten in München: Alexander Aigner, Philipp Aigner 6 Punkte, Natale Curri 6/2 Dreier, Mark Häberle, Maximilian Hoernes 15/1, Mathias Magg 10/2, Nemanja Manasijevic 5, Chris Ortner 13, Andreas Schatz 2, Bastian Schatz 7/1. C.H.