weather-image
21°

DJK-Basketballer verlieren hoch

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Alexander Dömel (rechts) von der DJK Traunstein sorgte für eine Schrecksekunde, als er umknickte. Er konnte zwar weiterspielen und erzielte 16 Punkte, dennoch musste die DJK gegen Weilheim ihre bisher höchste Niederlage einstecken. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein sind vom Verfolger TSV Weilheim mit einer deutlichen 68:90-Niederlage zurückgekehrt und mussten dadurch die Plätze tauschen – Traunstein liegt nun auf dem 6. Platz der Bezirksoberliga.


Ohne Trainer Antonios Alexoudas hatte das Trainergespann Martin Apro-Jimenez und Alexander Aigner nur sieben gesunde Akteure auf der Bank und standen vor einer sehr schweren Aufgabe. Ohne die krankheitsbedingten Ausfälle von Regisseur Max Hoernes, Center Daniel Berger und Abwehrspezialist Norman Starflinger waren einige Schlüsselpositionen nicht optimal besetzt. Die Gastgeber traten in Bestbesetzung an und wollten sich vor heimischer Kulisse für die bittere 91:95-Niederlage in der Vorrunde revanchieren.

Anzeige

Weilheim startet mit schnellen Punkten

Die Partie begann mit schnellen Punkten der Hausherren, ehe Kapitän Simon Scharf zunächst von der Freiwurflinie und dann zweimal aus dem Feld zum 8:5 nachlegte. Das hohe Tempo führte zu einigen Fehlwürfen der körperlich unterlegenen Traunsteiner, doch als Flügelspieler Mathias Magg seine Treffsicherheit fand, schloss Traunstein zum 12:9 auf. Die Platzherren erhöhten jedoch den Druck, waren sehr treffsicher und nutzen eine erste Schwächephase der DJK zur 26:14-Pausenführung.

Der bis dahin Tabellensechste drehte nun voll auf und setzte sich in den ersten beiden Minuten des zweiten Viertels auf 30:14 ab. Den Traunsteinern gelangen lediglich Zähler aus Schnellangriffen durch Michael Aicher und Alexander Dömel, Centerpunkte erzielte nur Kapitän Simion Scharf, sodass es zur Pause bereits hoffnungslos 48:28 stand.

Bis Mitte des dritten Spielabschnittes blieben die Gastgeber weiterhin treffsicher und waren nun auch aus der Dreipunktedistanz erfolgreich – im ganzen Spiel erzielten sie acht Dreier, die Gäste nur einen durch Mathias Magg in der Schlusssekunde.

Jeder Angriff musste schwer erarbeitet werden und wurde teilweise durch harte Fouls unterbunden. Eine Schrecksekunde gab es, als Alexander Dömel umknickte und das Feld beim Stand von 62:34 verlassen musste – glücklicherweise nur eine Verstauchung, sodass Dömel zum Spielende wieder weiterspielen konnte.

In dieser Phase zeigten sich Michael Aicher und immer wieder Mathias Magg unermüdlich und brachten ihr Team auf 74:46 vor Beginn des Schlussviertels heran. Auch Kapitän Simon Scharf hatte einen schweren Stand gegen die großen Gegenspieler.

In den ersten drei Minuten des letzten Viertels erhöhte Weilheim auf 80:48. Doch dann unterliefen ihnen einige Fehler und die DJK kam heran. Als Abwehrchef Tom Berger wegen seines fünften Fouls das Feld verlassen musste, hatten die TSV-Center leichtes Spiel und fügten der DJK die höchste Niederlage in ihrer Aufstiegssaison zu.

Am kommenden Sonntag erwartet die DJK in der Hans-Dierl-Halle um 16 Uhr den TSV München Ost (9./4:8), den die Traunsteiner zum Auftakt in die Bezirksoberliga sogar auswärts bezwungen haben.

Für die DJK spielten: Michael Aicher (13 Punkte), Philipp Aigner, Thomas Berger (2), Alexander Dömel (16), Mathias Magg (16/1 Dreier), Christian Ortner, Simon Scharf (21). C.H.