weather-image

DJK-Basketballer stürzen den Tabellenführer

5.0
5.0
Bildtext einblenden
DJK-Spielertrainer Alex Aigner (rechts) setzte sich hier gegen die Holzkirchner Clemens Weinzierl (Nummer neun) und Michael Brunner durch. Am Ende behielten die Traunsteiner die Oberhand und feierten einen wichtigen Sieg. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben in der Bezirksoberliga den Tabellenführer gestürzt: Das Team des Trainergespanns Martin Jimenez-Apro und Alexander Aigner schlug vor heimischem Publikum das bisher ungeschlagene Team des TuS Holzkirchen mit 73:63 und setzte sich damit im vorderen Tabellendrittel fest. Holzkirchen rutschte in der Tabelle hingegen auf den zweiten Platz zurück.


Spielertrainer Aigner erreichte im Freitagstraining die Hiobsbotschaft, dass sein Topscorer Alexander Dömel erkrankt ausfallen wird. Tom Berger und Bastian Schatz fehlten ebenso. Dennoch lief eine schlagkräftige DJK-Truppe auf, die von Beginn an voll konzentriert zu Werke ging.

Anzeige

Nach zwei Treffern von Mathias Magg, dem sehr couragiert auftretenden Andreas Schatz und Center Daniel Berger lag die DJK auch mit 17:6 in Führung. Distanzschütze Philipp Aigner traf wichtige Distanzwürfe und zeigte in der Abwehr großen Einsatz. Die Angriffssysteme liefen wie im Training geübt, die Distanzwürfe fanden ins Ziel und man ging mit 27:12 in das zweite Viertel.

Alexander Aigner eröffnete mit einem Dreier und entlastete den immer noch leicht angeschlagenen Regisseur Max Hoernes im Spielaufbau. Die Konzentration, die gegen den Gegner angebracht war, hielt über weite Strecken der Begegnung an. Niemand zweifelte zur Halbzeit mehr – beim Stand von 47:32 – an einem überraschenden Erfolg.

Das Trainergespann Martin Jimenez-Apro und Alex Aigner zog mit Übersicht die Fäden. Jeder Spieler bekam auch ausreichend Spielzeit, sodass keine Lücken aufkamen. Sehr einsatzfreudig zeigte sich Center Mark Häberle, der neben Kapitän Simon Scharf, Chris Ortner und Daniel Berger den Gästen das Durchkommen schwer machte. Auffällig war allerdings die miserable Trefferausbeute der Gäste an der Freiwurflinie, die von 53 Chancen nur ganze 20 verwerteten. Dies resultierte allerdings auch aus der sehr strengen Regelauslegung der Unparteiischen, die die Traunsteiner auch frühzeitig in Foulprobleme brachte. Die Platzherren durften übrigens nur 24 mal an die Linie und verwerteten 14.

Der dritte Abschnitt ermöglichte Holzkirchen ein leichtes Herankommen, sodass man das Schlussviertel mit 59:43 aus Sicht der DJK anging. Nun war es wichtig, dass die bereits mit einigen Fouls belasteten DJK-Akteure noch geschickter verteidigten und keiner frühzeitig ausscheiden musste, man aber den Gästen den Weg zum Korb dennoch schwer machte. Das gelang hervorragend. Doch im Angriff vergab man überhastet einige Chancen, die in Gegentreffer umgesetzt wurden und der Vorsprung schmolz. Letztlich verstand man es in den Schlussminuten trotz dem jetzt harten Einstieg der Holzkirchener den Ball durch die Reihen laufen zu lassen und brachte den Vorsprung über die Zeit.

Die DJK hat jetzt ein positives Punkteverhältnis vorzuweisen (3:2), zudem ist man zuhause weiter ungeschlagen. In der Tabelle rückte Traunstein auf Platz vier vor. Am kommenden Wochenende ist spielfrei, dann stehen beim TSV München Ost (8. Platz/2:2 Punkte) und beim Aufsteiger SV Wacker Burghausen (5./2:2) zwei Auswärtspartien auf dem Programm.

Gegen den TuS Holzkirchen spielten: Michael Aicher, Alexander Aigner (6 Punkte/1 Dreier), Philipp Aigner (8), Daniel Berger (16), Mark Häberle (4), Max Hoernes (11/2), Mathias Magg (10/2), Chris Ortner (4), Simon scharf (6) und Andreas Schatz (8). C.H.