weather-image
17°

DJK-Basketballer starten mit Heimspiel in die neue Saison

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DJK-Basketballer Norman Starflinger (Zweiter von links) fiebert mit seiner Mannschaft dem Saisonstart entgegen. Neu dabei im Team der Traunsteiner ist Thomas Berger (Dritter von links), er kehrte aus Ravensburg zur DJK zurück. (Foto: Archiv Weitz)

Jetzt geht's wieder los! Die  Basketballer der DJK Traunstein greifen am morgigen Sonntag um 16 Uhr wieder an und starten dabei gleich mit einem Heimspiel in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimer Straße in ihre vierte Saison in der Bezirksoberliga. Zu Gast ist der TuS Fürstenfeldbruck.


Das Team von Spielertrainer Alexander Aigner kann drei Neuzugänge verzeichnen. Bastian Schatz (24) und Andreas Schatz (21) haben ihre solide Basketball-Ausbildung beim Stadtrivalen TV Traunstein absolviert. Sie sahen dort aber keine Einsatzperspektive und verhalfen in der abgelaufenen Saison dem SV Seeon zum Aufstieg in die Bezirksliga. Jetzt sind sie bei der DJK. Ihr Trainingseinsatz ist vielversprechend und sie zeigen viel Ehrgeiz.

Anzeige

Zudem ist Centerspieler Thomas Berger aus Ravensburg zurückgekehrt und wird die große Position unter den Körben verstärken. Sein Bruder Daniel Berger zeigte in den beiden Vorbereitungs-Camps nach seiner Knieverletzung bestechende Form, sodass man hier hervorragend besetzt ist. Simon Scharf kehrt nach einem dreimonatigen Auslandsaufenthalt erst jetzt zurück und muss den Trainingsrückstand aufholen, um wie in den vergangenen Spielzeiten wichtiger Bestandteil der Truppe zu werden.

Matthias Kurzmeier tritt aus familiären Gründen kürzer. Er wird jedoch im Notfall abrufbar sein und Routinier Martin Jimenez-Apro will seine Erfahrung im Individualtraining einzelnen näherbringen sowie als Assistenzcoach fungieren. Die Stammformation mit Regisseur Max Hoernes, Dreipunkteschütze Mathias Magg, Philipp Aigner und Michael Aicher wird neben den weiteren Centern Christian Ortner und Mark Häberle durch Allrounder Alexander Dömel komplettiert.

Dömel war in der zurückliegenden Spielzeit bester Punktesammler im Team, aber auch großer Pechvogel. Denn er musste im vorletzten Punktspiel in Vilsbiburg Sekunden vor dem Schlusspfiff mit Bänderriss verletzt ausscheiden und fehlte beim Saisonhöhepunkt gegen den TV Traunstein. Norman Starflinger wird die Aufbauposition ergänzen. Er ist aufgrund seiner Athletik als hervorragender Abwehrspieler mit Spezialaufgaben einsetzbar.

In der Liga trifft die DJK neben dem Auftaktgegner Fürstenfeldbruck noch auf den TSV Vaterstetten (Absteiger), MTSV Schwabing III, TSV Ismaning, TG Landshut, TuS Holzkirchen, TSV München Ost, Baskets Vilsbiburg II, SV Wacker Burghausen (Aufsteiger), TS Jahn München (Aufsteiger) und SV Mammendorf (Aufsteiger). Gerade die drei Liganeulinge sind schwer einzuschätzen, sie dürften aber alle drei sehr ambitioniert in die Saison starten. Nach Mammendorf, westlich von München gelegen, ist es übrigens auch die weiteste Auswärtsfahrt der Saison für die DJK Traunstein.

Die SpVgg Altenerding hat aus personellen Gründen kurz vor dem Start in die Saison ihre Mannschaft zurückgezogen, sodass die Liga wieder auf dem normalen Maß von zwölf Teams steht. Am Ende der Saison steigen zwei Mannschaften auf und zwei ab.

Sollte das Team von DJK-Trainer Alexander Aigner weiterhin so motiviert wie zu Beginn der Saison bleiben, ist ein guter Mittelfeldplatz für die Traunsteiner drin. Dann muss sich aber auch jeder im Team in den Dienst der Mannschaft stellen und vor allem sollte die DJK vom Verletzungspech des vergangenen Jahres verschont bleiben. Vorrangiges Ziel ist es, die Liga zu halten. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen