weather-image
12°

DJK-Basketballer siegen in Landshut

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Simon Scharf (rechts) war in Landshut mit 27 Punkten der beste Werfer der DJK-Basketballer, die nun den 5. Platz der Bezirksoberliga belegen. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben mit einem überzeugenden 90:61-Erfolg bei der TG Landshut den 5. Platz in der Tabelle der Bezirksoberliga erobert.


Der Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers durch die unmittelbaren Mitkonkurrenten BC Hellenen II (6./10:7) bei dessen Spiel gegen Schlusslicht SpVgg Altenerding brachte den Hellenen nicht nur eine Niederlage, sondern auch einen Strafpunkt ein, der sie nun in der Tabelle hinter die Traunsteiner wirft.

Anzeige

DJK-Trainer Antonios Alexoudas hatte in Landshut alle Leistungsträger an Bord und fuhr mit nur neun Akteuren zum Tabellenvorletzten, der im Gegensatz zum Hinspiel eine voll besetzte, hochkarätige Bank aufbot.

27:16-Führung für die DJK nach dem ersten Viertel

Die ersten Zähler verbuchten die Gastgeber, ehe Regisseur Max Hoernes, Mathias Magg und Kapitän Simon Scharf für DJK-Punkte sorgten. Weitere Zähler folgten dann aus der Distanz durch Philipp Aigner, aber auch in der Landshuter Zone durch Alexander Dömel, sodass Traunstein nach dem ersten Spielabschnitt mit 27:16 in Front lag.

Zu Beginn des zweiten Viertels waren es mehrmals Center Daniel Berger von der Freiwurflinie und Aufbauspieler Norman Starflinger, die in der Landshuter Zone für Unruhe sorgten.

Das druckvolle Tempospiel der DJK führte ein ums andere Mal zum Erfolg und verlangte der TG alles ab, die das mit einer harten Gangart zu unterbinden versuchte. So erzielten die Traunsteiner von der Freiwurflinie weitere Treffer, auch wenn aus dieser Position erneut fünfzehn Punkte ungenutzt blieben.

Beim Stand von 36:52 wurden die Seiten gewechselt, aus Sicht des Aufsteigers lief alles hervorragend. Nach Wiederbeginn hielten die Gäste aus Traunstein das Tempo weiterhin hoch und Regisseur Max Hoernes sowie Norman Starflinger setzten ihre Mitspieler immer wieder in Szene oder erzielten selbst Punkte.

Hervorragendes Zusammenspiel aller und der Einsatz von unterschiedlichen Angriffssystemen brachten der DJK Korb um Korb, eine Niederlage stand nie zu befürchten. Vor Beginn des Schlussviertels lagen die Gäste mit 96:52 in Führung.

Traunstein lässt die Gastgeber nicht in Korbnähe

Dank hervorragender Verteidigungsarbeit von Tom und Daniel Berger, aber auch Christian Ortner und Simon Scharf näherten sich die Landshuter Center kaum dem DJK-Korb, aus der Distanz trafen ihre Kollegen ebenso wenig, an der Freiwurflinie vergaben sie neun Zähler, die ohnehin nicht zum Sieg gereicht hätten.

So brachten die DJK-Basketballer einen ungefährdeten Sieg über die Zeit. Am kommenden Samstag reisen die Traunsteiner nach Rosenheim zum TSV 1860 (10./4:13), wo neben Michael Aicher, Alexander Aigner auch Topscorer Alexander Dömel fehlen wird und der Tabellenplatz nicht über die Schwere der Aufgabe hinwegtäuschen darf.

Für die DJK spielten: Thomas Berger (4 Punkte), Alexander Dömel (13), Christian Ortner, Mathias Magg (4), Simon Scharf (27), Daniel Berger 16, Norman Starflinger (5), Max Hoernes (16/1 Dreier), Philipp Aigner (5). C.H.