weather-image
29°

DJK-Basketballer mit guter Leistung

5.0
5.0

Klarer Erfolg nach großem Schreck: Die Basketballer der DJK Traunstein haben ihr Bezirksliga-Duell beim FC Tittling mit 75:52 gewonnen.


Zuvor waren die Basketballer der DJK Traunstein von einer Meldung aus der Ligaverwaltung der Bezirksliga schockiert worden: Aufgrund eines Versäumnisses am »grünen Tisch«, bei der die Eintragung eines Neuzugangs trotz vorhandenen Spielerpasses nicht in einen speziellen Mannschaftsmeldebogen vorgenommen wurde, kam es zu einem Punktabzug in der Tabelle.

Anzeige

Diese Tatsache warf die DJK-ler vor dem Spiel in Tittling um drei Tabellenplätze nach hinten. Zudem stehen noch die Nachholspiele gegen Jettenbach/Töging und Bad Reichenhall auf dem Programm, wo man mit weiteren Pluspunkten rechnet. Somit reiste man nicht als Tabellendritter, sondern als Sechster zum Tabellennachbarn FC Tittling (5.), den man im Hinspiel bezwungen hatte.

Trainer Antonios Alexoudas musste zu Beginn der Partie selbst ins Geschehen auf dem Feld eingreifen, denn er hatte noch Routinier Martin Jimenez-Apro als weiteren etatmäßigen Aufbauspieler und weitere acht Akteure zur Verfügung. Später verstand er es hervorragend, alle ausgeglichen lang einzusetzen, was letztlich den verdienten 75:52-Erfolg ermöglichte.

Die Partie begann mit einem frühen 1:7-Rückstand für die DJK. Diesen holten jedoch bald der sehr engagierte Mats Magg, Max Hoernes und Antonios Alexoudas mit einem Dreier auf und man lag nach dem ersten Viertel mit 17:17 gleichauf.

Nach Wiederbeginn setzte man sich durch schön herausgespielte Punkte durch Michael Aicher, Neuzugang Simon Graßer und die beiden Center Simon Scharf und Daniel Berger in Front und ging bei einem Stand von 31:33 in die Pause.

An diesem Tag bestach das Team durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und hervorragende Abwehrarbeit, es lagen jedoch noch zwei Viertel vor den Traunsteinern.

Dennoch fügten sich die beiden Neuzugänge Simon Graßer und am Ende noch Marcus Langenfeld gut ins Team ein und bekamen Spielpraxis für die nun kommenden schweren Aufgaben sowie die Derbys gegen Seeon und am Ende der Saison gegen den TVT. Im dritten Viertel nutzte Aufbauspieler Martin Jimenez-Apro mit gutem Anspiel auf Center Daniel Berger dessen körperliche Überlegenheit gegenüber seinem Abwehrspieler öfter geschickt aus und Berger erzielte Punkt um Punkt, was das zwischenzeitliche 36:46 bedeutete.

Angriffe gut abgefangen

Immer wieder gelang es, die Angriffe der Gastgeber abzufangen und in Gegentreffer umzusetzen, sodass man nach dem dritten Spielabschnitt mit 49:43 vorne lag. Das Schlussviertel sah eine DJK, die sich auch in dieser Aufstellung sehr diszipliniert zeigte und die Spielsysteme konsequent bis zum erfolgreichen Abschluss umsetzte. Flügelspieler Philipp Aigner aus der Distanz und immer wieder die beiden DJK-Center erzielten Punkt um Punkt, sodass der Vorsprung deutlich anwuchs. Damit konnte man auf Platz vier der Tabelle klettern.

Es spielten: Antonios Alexoudas 3 Punkte/1 Dreier, Philipp Aigner 4, Michael Aicher 4, Simon Graßer 7/1, Marcus Langenfeld, Mathis Magg 9, Simon Scharf 12, Daniel Berger 30, Martin Jimenez-Apro, Max Hoernes 5. C.H.