weather-image
21°

DJK-Basketballer gegen Tittling

0.0
0.0

Die Basketballer der DJK Traunstein erwarten am Sonntag um 16 Uhr in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimerstraße den FC Tittling und rechnen sich nach einer verpatzten Generalprobe im Auswärtsspiel beim Absteiger Altenerding (102:76) dennoch gute Chancen aus.


Das Auswärtsspiel stand unter keinen guten Vorzeichen. Zwar hatte Trainer Antonios Alexoudas bis auf Matthias Magg die Leistungsträger des Teams auf dem Feld, doch bei neun Akteuren fehlte am Schluss die Tiefe auf der Bank.

Anzeige

Man hielt drei Viertel der Partie hervorragend mit, lag sogar zeitweise in Front, doch gegen Ende fehlten Topscorer Max Hoernes (21 Punkte/6 Dreier), Simon Scharf (17) und Neuzugang Daniel Berger (20) wegen Erreichens der Fünf-Foul-Grenze oder wegen Verletzung im Endspurt.

Die Gastgeber zeigten sich als junges, sehr athletisches und hochmotiviertes Team, das auf jeder Position gleichwertig doppelt gut besetzt war und ihr Trainer konnte aus dem Vollen schöpfen.

Die Spielansätze der Traunsteiner zeigten jedoch, dass man vor heimischem Publikum in gewohnter Umgebung gegen die Gäste aus Niederbayern durchaus bestehen kann, auch wenn man sich in der zurückliegenden Spielzeit zweimal geschlagen geben musste; beim Rückspiel sogar erst nach vier Verlängerungen.

Neuzugang Daniel Berger fügte sich hervorragend ins Team ein, zog sich aber in Altenerding gegen Ende eine leichte Fußverletzung zu und es ist noch unklar, ob er am Sonntag auflaufen kann und sein Heimdebüt gibt.

Ebenso fraglich ist der Einsatz von Max Hoernes, der während der Woche an einer starken Erkältung laborierte, sodass sich die Tiefe des Kaders zeigen muss und nun mannschaftliche Geschlossenheit gefragt ist. C.H.