weather-image
18°

DJK will die Punkte mitnehmen

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Er strebt mit der DJK in München den nächsten Erfolg an: der zuletzt stark auftrumpfende Matthias Magg (hier gegen Artur Bugajew). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein (6./1:1 Siege) reisen am heutigen Samstag (Spielbeginn 20 Uhr) mit einem zehnköpfigen Kader zum derzeitigen Tabellenelften TSV München Ost (11./0:1) und wollen heuer beide Punkte mitnehmen. Im letzten Jahr musste man sich der harten Spielweise der Gastgeber mit stark dezimiertem Aufgebot deutlich geschlagen geben. Vor heimischer Kulisse ging die DJK aber als Sieger (57:50) vom Feld.


Spielertrainer Alexander Aigner muss auf den verletzten Center Daniel Berger und Routinier Simon Scharf verzichten, sodass die große Position unter den Körben Chris Ortner, Bastian Schatz und Mark Häberle einnehmen werden. Regisseur Max Hoernes wird von dem wieder sehr treffsicheren Mathias Magg, Philipp Aigner, Andreas Schatz und Neuzugang Natale Curri unterstützt. Seinen Einstand im DJK-Trikot gibt nun auch Nemanja Manasijevic (30), der ähnlich gute Allrounderqualitäten wie der immer noch verhinderte Topscorer Alexander Dömel hat.

Anzeige

In zahlreichen Trainingseinheiten über den Sommer hat er gezeigt, dass er neben Natale Curri eine echte Verstärkung für die DJK ist. Zudem stellt er auch für die Gegner ein neues Gesicht in Reihen der Traunsteiner dar.

Die Tabelle der noch sehr jungen Spielzeit ist wenig aussagekräftig, denn eine ähnlich hohe Niederlage, wie sie die DJK bei den top aufgestellten Baskets Vilsbiburg II – die hohe Ziele haben – kassierten, wird noch anderen Teams drohen, die Auswärtsniederlage (57:81) von München Ost beim Absteiger TV Dingolfing darf nicht überbewertet werden.

In der zurückliegenden Saison landeten die Gastgeber mit 12 Siegen bei 9 Niederlagen an der fünften Stelle in der BOL, die DJK konnte sich mit einem Erfolgserlebnis mehr (12:8) bzw. einer Niederlage weniger an der dritten Stelle hinter den beiden Aufsteigern Jahn München und SVW Burghausen einreihen.

Der MTSV Schwabing III (8./1:3) wird sich am heutigen Samstag als nächster beim Tabellenführer beweisen müssen und will seine beiden Niederlagen gegen SV Allianz München (4./1:0) und SV Mammendorf (7./1:1) ausbügeln. Gegen Schlusslicht TG Landshut (12/0:3) war man erfolgreich.

Die TG Landshut ihrerseits erwartet zu Hause den MTV München (5./1:1). Im Absteigerduell trifft der TSV Grünwald (9./0:1) auf den bisher siegreichen TV Dingolfing (2./2:0) und der SV Allianz München reist zum starken TSV Vaterstetten (3./2:0). C.H.