weather-image
21°

DJK Traunstein will auf Erfolgskurs zurück

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er will auf der Centerposition zu einem Sieg von Gastgeber DJK Traunstein beitragen: Daniel Berger (rechts), hier gegen Johannes Kreutzer. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein erwarten am Sonntag um 16 Uhr zu einem ihrer letzten drei Heimspiele – abgesehen vom Derby beim TVT – in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimerstraße den TSV Plattling. Die Gastgeber wollen mit einem Sieg ihren Mittelfeldplatz in der Bezirksoberliga stabilisieren.


Die Mannschaft von Trainer Antonios Alexoudas und Martin Jimenez-Apro ist wohl in Bestbesetzung und von der Papierform gesehen Favorit gegen den Tabellenelften aus Niederbayern. Dieser war bisher nur in drei Begegnungen erfolgreich. Zuletzt unterlagen die Plattlinger mit einer achtköpfigen Truppe sogar dem Tabellenschlusslicht TuS Holzkirchen (12./2:15) deutlich mit 54:89, was sie im unteren Bereich hält.

Anzeige

Wichtiger Erfolg im Hinspiel

Im Hinspiel in Plattling gelang der DJK ein 82:71-Erfolg und man konnte wichtige Punkte mitnehmen. Dennoch darf man die Niederbayern nicht unterschätzen und muss voll konzentriert zu Werke gehen.

Die Traunsteiner müssen eine Niederlagenserie in den zurückliegenden vier Partien verdauen und brauchen wieder ein Erfolgserlebnis. Bei den Gegnern waren zuletzt die Hochkaräter TSV Unterhaching (2./14:3) und TSV Weilheim (1./16:1) dabei, wo man tolle Spiele zeigte, aber knapp verlor.

Niederlagen gab es jedoch auch bei vermeintlich lösbaren Aufgaben wie DJK Landsberg II (8./7:10) und TG Landshut (7./7:10), wo man ersatzgeschwächt auflief und gute Chancen vergab. In der Tabelle ist der sechste Platz vorerst gegen die Verfolger abgesichert. Im Falle einer Niederlage des Turnvereins Traunstein (5./10:7) gegen die hart agierende TG Landshut (7./7:10) könnte die DJK sogar selbst wieder eine Position aufrücken.

Im vorderen Tabellenbereich reist Spitzenreiter TSV Weilheim zum TSV Milbertshofen II (10./5:12), der TSV Unterhaching (2./14:3) empfängt den TSV München Ost (4./11:6). Der BC Hellenen II (3./12:5) wird sich zu Hause gegen die SpVgg Altenerding (9./6:11) wohl keine Blöße geben und Schlusslicht TuS Holzkirchen will sicherlich nun auch DJK Landsberg II (8./7:10) vor heimischer Kulisse schlagen, um die rote Laterne an Plattling weiterzugeben.

Konzentrierte Arbeit an den Spielsystemen

Die Trainingsarbeit hat Urlaubsrückkehrer Lenny van Dyck wieder in der Mannschaft integriert. Es wurden alle Spielsysteme für die kommenden Aufgaben vertieft, hinzu kam auch Wurftraining aus allen Lagen.

Auf der Centerposition stehen neben Kapitän Simon Scharf noch Daniel Berger und der aufstrebende Christian Ortner. Allrounder Alexander Dömel, Mathias Magg und Philipp Aigner werden das Spiel schnell machen und von den Regisseuren Max Hoernes, sowie Alexander Aicher ins Spiel gebracht werden.

Das lautstarke Publikum in der Hans-Dierl-Halle wird zusätzliche Motivation geben, sodass man wieder mit einem Erfolgserlebnis rechnet und die Realisierung des Saisonziels angeht. C.H.