weather-image
27°

DJK Traunstein verliert deutlich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DJK-Basketballer Max Hoernes konnte die Niederlage beim TSV München Ost nicht verhindern, (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein sind mit einer deftigen 64:46-Niederlage vom Auswärtsspiel beim TSV München Ost zurückgekehrt. Sie rutschten damit in der Tabelle der Bezirksoberliga auf den sechsten Rang zurück. Bei der DJK hat die Erkältungswelle zugeschlagen: Sie verhinderte den Einsatz des Neuzugangs Roman Orben. Zudem waren Regisseur Max Hoernes und Spielertrainer Alexander Aigner nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Zudem fehlten Topscorer Alexander Dömel und Kapitän Simon Scharf (beide Urlaub), dennoch liefen die Traunsteiner mit zehn Mann auf.


Wie so oft vergab die DJK zu Beginn einige leichte Chancen, ehe Center Mark Häberle zwei Körbe in Folge markierte. Danach eröffneten auch die Gastgeber aus der Distanz mit einem Dreier den Punktereigen.

Anzeige

Den Platzherren gelangen durch Freiwürfe und einen Dreier neun Punkte in Folge, sodass sie sich mit 12:4 etwas absetzen konnten. In der Zone verrichteten Tom und Daniel Berger, Chris Ortner sowie Mark Häberle gegen die großen Center Schwerstarbeit, sodass die Distanzschützen für Zählbares sorgen mussten, was ihnen auch gelang. Philipp Aigner, Center Daniel Berger und der sehr couragiert auftretende Andreas Schatz waren ein ums andere Mal treffsicher. Mit 16:11 endete der erste Spielabschnitt noch aussichtsreich. Der Rückstand der DJK vergrößerte sich in zweiten Abschnitt zunächst zusehends. Dann aber punkteten für die DJK Max Hoernes mit einem Dreier und Chris Ortner in der Zone zweimal. Beim sehr niedrigen Pausenstand von 29:22 lag man daher immer noch gut im Rennen.

Nach dem Wiederbeginn war es Max Hoernes von der Freiwurflinie, ehe der US-Amerikaner Brian Morris aufseiten der Münchner zwei Dreier in Folge versenkte und den Vorsprung schnell auf 51:32 anwachsen ließ. In dieser Phase gelang den DJKlern nur wenig, der Korb schien wie vernagelt oder es kam zu Fehlpässen im Spielaufbau, die in Gegentreffer umgewandelt wurden.

Das Schlussviertel begann beim Stand von 55:35 und sehr niedrigem Score nahezu aussichtslos für die Gäste. Die körperbetonte Gangart der Münchner zeigte ihre Spuren. Jeder Angriff musste hart erspielt werden und von der Freiwurflinie vergab man zudem zahlreiche Chancen. In den letzten beiden Schlussminuten war es Spielertrainer Alexander Aigner, der drei Körbe in Folge erzielte, der sonst glücklose Mathias Magg steuerte einen Dreier bei, sodass noch Ergebniskosmetik betrieben wurde. Am Ende war's jedoch eine verdiente Niederlage.

Beim TSV München Ost spielten für die DJK: Alexander Aigner (5 Punkte), Tom Berger (3), Michael Aicher (1), Chris Ortner (4), Mathias Magg (3/1), Daniel Berger (10), Andreas Schatz (6), Mark Häberle (6), Max Hoernes (5/1) und Philipp Aigner (3/1). C.H.