DJK Traunstein steht im Halbfinale

Bildtext einblenden
Perfekter Jahresabschluss: DJK-Neuzugang Felicitas Beigel (rechts, hier im Zweikampf mit Oberaus Spielführerin Antonia Stichaner) feierte mit den Traunsteinerinnen den Einzug ins Halbfinale des Bezirkspokals Oberbayern.

Was für ein perfekter Jahresabschluss für die Fußballerinnen der DJK Traunstein: Der Bezirksoberligist gewann das Viertelfinale beim FC Oberau mit 2:1 und steht damit jetzt im Halbfinale des Bezirkspokals Oberbayern. Dort wartet am Ostermontag, 11. April 2022, um 16 Uhr die SG Lenggries/Gaißach auf die Truppe von Trainer Andreas Abfalter – und die Zielsetzung ist klar: Die DJK will beim Kreisligisten unbedingt den Final-Einzug perfekt machen. Es wäre nach 2019 dann das zweite Mal, dass man im Endspiel steht.


Beim aktuellen Bezirksliga-Zweiten kam die DJK Traunstein in ihrem letzten Pflichtspiel 2021 nur schwer ins Spiel. Die Gäste hatten auf dem Kunstrasenplatz in der Anfangsphase auch etwas Glück, dass nach einer Ecke ihre Torhüterin Sarah Axthammer genau richtig stand und einen Kopfball aus kurzer Entfernung entschärfen konnte. In der Folge kämpfte sich die DJK ins Spiel und erzielte in der 15. Minute durch einen16-Meter-Schuss von Nina Hardebusch das 1:0.

Die DJK übernahm jetzt mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen und versäumte es, trotz einiger guter Chancen das Ergebnis weiter auszubauen. Stattdessen mussten die Gäste in der 25. Minute den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Fehler im Spielaufbau traf Oberaus Julia Arndt mit einem Fernschuss zum 1:1. Die wenigen Zuschauer, die bei Nebel und einer Temperatur knapp über den Gefrierpunkt am Spielfeldrand ausharrten, sahen nun bis zur Halbzeitpause eine ausgeglichene Begegnung, in der sich beide Teams kaum noch Chancen erspielten.

Das sollte sich in den zweiten 45 Minuten grundlegend ändern. Die DJK Traunstein setzte die Heimelf mit Wiederbeginn permanent unter Druck und schnürte sie in der eigenen Spielhälfte regelrecht ein. Die Gastgeberinnen versuchten zwar, durch lange Bälle zu kontern, aber die Traunsteiner Abwehr stand wieder sehr sicher und ließ bis auf einen Schuss von Nina Amann aus etwa 14 Metern, der über das Tor ging, keine Chancen mehr zu. Stattdessen häuften sich die Möglichkeiten der Traunsteinerinnen und es war nur eine Frage der Zeit, wann der zweite Treffer fallen sollte.

Nachdem Chancen durch Miriam Streitwieser und Felicitas Beigel noch nicht zum Erfolg führten, war es in der 71. Minute so weit. Ein Freistoß an der Strafraumgrenze von Streitwieser blieb in der Abwehrmauer hängen. Den abgeblockten Ball legte Lena Obermeier quer in den Strafraum zu Julia Gilch, die Oberaus Torhüterin Verena Gindhart aus kurzer Entfernung keine Chance ließ und das 2:1 für die DJK erzielte.

In der Folgezeit drängten die Gäste weiter auf das dritte Tor, aber der vorentscheidende Treffer wollte nicht mehr fallen. So blieb es am Ende beim 2:1-Erfolg der DJK Traunstein, der aufgrund der dominanten zweiten 45 Minuten hoch verdient war.

fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein