weather-image
20°

DJK Traunstein feiert Kantersieg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
DJK-Spielerin Theresa Christofori erzielte in sieben Minuten einen lupenreinen Hattrick. (Foto: Wuktis)

Das letzte Auswärtsspiel der Saison in der Bezirksliga I endete beim TSV Neubeuern mit einem klaren 6:0-Sieg für die DJK Traunstein. Gegen einen sehr defensiv agierenden Gegner sah es aber lange Zeit nicht danach aus.


Die erste Chance des Spiels gehörte den Gästen. Miriam Schultes, die von Theresa Christofori mit einem Pass aus dem Mittelfeld in Szene gesetzt wurde, scheiterte mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Heidi Heibl im Tor der Heimmannschaft. In der 15. Minute kam die Heimelf zu ihrer ersten Möglichkeit. Nach einem langen Ball aus der Abwehr setzte sich Ursula Riedl auf der linken Seite durch, schoss aber links neben das Tor. Die Traunsteinerinnen bestimmten zwar weiter das Spiel, konnten sich aber keine zwingenden Chancen erspielen.

Anzeige

In der ersten Halbzeit fällt nur ein Tor

Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe die Gäste das erste Mal jubeln durften. Martina Eglseer zog aus 30 Meter ab und Torhüterin Heidi Heibl konnte den scharf geschossenen Aufsetzer nicht festhalten. Daniela Hächl schaltete am schnellsten und schob den Abpraller aus 10 Meter zum 1:0 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste das Spiel komplett im Griff. Zunächst verfehlte Eglseer mit einem Schuss aus 20 Meter das Tor, aber in der 51. Minute fiel der zweite Treffer für die Gäste. Mandy Rösler bediente mit einem Pass aus dem Mittelfeld Daniela Hächl, die nach einem Doppelpass mit Miriam Schultes alleine vor dem Tor auftauchte und aus 12 Meter zum 2:0 traf. Damit war der Widerstand der Heimmannschaft gebrochen. In dieser Phase hatten die Gäste durch Martina Eglseer, Julia Mikosch und Miriam Schultes Chancen im Minutentakt, aber entweder verfehlten sie mit ihren Abschlüssen knapp das Tor oder Torhüterin Heibl verhinderte durch ihr gutes Stellungsspiel den dritten Treffer.

Dann schlug Theresa Christofori zu: In der 68. Minute spielte Vroni Holzner zu Miriam Schultes auf die rechte Außenbahn. Schultes setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch, flankte nach innen und Christofori traf aus 7 Meter zum 3:0. Kurz danach war Christofori wieder zur Stelle. Daniela Hächl spielte in den Strafraum zu Christofori, die ließ Torhüterin Heibl aus 13 Meter keine Chance und schob flach ins linke Eck zum 4:0 ein. In der 74. Minute hatte die Heimmannschaft die einzige Tormöglichkeit in der zweiten Halbzeit. Luca Pötz kam zum Abschluss, aber Lohmeier im Tor der Gäste hatte mit dem Schuss keine Probleme.

Miriam Schultes setzt den Schlusspunkt

Im Gegenzug fiel das schönste Tor des Tages. Juli Mikosch setzte sich am Strafraum der Heimelf durch, passte zu Theresa Christofori in den Sechzehner, die aus etwa 14 Meter in halblinker Position mit einem Schlenzer in den rechten oberen Winkel zum 5:0 traf. Damit erzielte sie einen lupenreinen Hattrick innerhalb von sieben Minuten. Auch das nächste Tor leitete Julia Mikosch ein. Ihr Pass kam zu Miriam Schultes, die von der Strafraumlinie abzog und den Ball unter die Latte zum 6:0 hämmerte (77.). fb