weather-image
20°

DJK Traunstein doppelt gefordert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie ist mit ihrer Mannschaft an diesem Wochenende gleich doppelt gefordert: Maria Mikosch (rechts) von der DJK Traunstein. Dagegen haben Theresa Maric (links) und ihre Teamkolleginnen von der DJK Otting diesmal spielfrei. (Foto: Butzhammer)

Viele Frauenfußball-Mannschaften können ein spielfreies Osterwochenende genießen, denn in den meisten Klassen stehen lediglich Nachholspiele auf dem Programm. Das gilt jedoch nicht für die Bayernligisten, die einen kompletten Spieltag vor sich haben. Noch weniger gilt es aber für Bezirksoberligist DJK Traunstein. Die Schützlinge von Trainer Rudi Päckert sind zunächst am Samstag im Halbfinale des Bezirkspokals gefordert, ehe sie am Montag in der Bezirksoberliga antreten.


In der Bayernliga hat der SV Saaldorf (5./26 Punkte) immer noch Rang 2 in Reichweite. An diesem Samstag (17 Uhr) sind die Schützlinge von Trainer Peter Prechtl beim Tabellenvorletzten TSV Frickenhausen (12./7) klar favorisiert. Im Falle eines Sieges könnten sie davon profitieren, dass sich der SV Weinberg II (6./26) und dessen Gast SV Frensdorf (2./30) in ihrem Aufeinandertreffen am Samstag (16 Uhr) gegenseitig die Punkte streitig machen.

Anzeige

Bezirksoberligist DJK Traunstein ist am Samstag (16 Uhr) beim Bezirksliga-II-Verein SV Geroldshausen gefordert. In der Bezirksoberliga geht es dann am Ostermontag (15 Uhr) für die DJK beim abstiegsgefährdeten TSV Grafing zur Sache. Mit einem Sieg könnten die Spielerinnen aus der Großen Kreisstadt den zweiten Tabellenplatz erobern.

In beiden Begegnungen erwartet DJK-Trainer Rudi Päckert Siege seiner Mannschaft. Zum einen, »weil wir nach derzeitigem Stand sogar komplett sind, auch wenn es oft noch kurzfristig die ein oder andere Absage geben könnte.« Zum anderen, weil die DJK gut in Form ist. Schließlich hatte man zuletzt im Ligaduell beim Tabellenzweiten Höhenrain vor allem in der zweiten Hälfte klar dominiert, »auch wenn uns leider kein Tor gelungen ist.« Doch der Bezirksliga-Siebte Geroldshausen sollte keine allzu hohe Hürde darstellen.

»Ich hatte erst auf den Pokal gar nicht so viel Wert gelegt. Aber jetzt wollen wir natürlich auch ins Finale«, betont Päckert. Da BOL-Spitzenreiter TSV Gilching im anderen Pokal-Halbfinale am Samstag (11 Uhr) beim FC Oberau (7. der BOL) klar favorisiert ist, rechnet Päckert mit einem Endspiel gegen den Aufstiegsfavoriten. »Und dann wollen wir sie wenigstens im Pokal statt in der Liga schlagen ...«

Am Ostermontag in Grafing könnte allerdings ein Problem auf die DJK zukommen: »Gerade gegen starke Gegner spielen sie gerne mal auf ihrem kleinen Kunstrasenplatz. Da stellen sie sich dann hinten rein und hauen die Bälle raus.« Das könnte der DJK eine ordentliche spielerische Leistung erschweren – aber beim TSV, der nach Päckerts Ansicht »Abstiegskandidat Nummer eins« ist, wollen die Gäste trotzdem drei Punkte einfahren.

In der Kreisliga III gewann die DJK Nußdorf (5./14) zuletzt das Derby beim FC Hammerau und setzte sich etwas von den hinteren Plätzen ab. Nun würde die Mannschaft von Trainer Sebastian Buschbeck gerne am Samstag (17 Uhr) nachlegen, hat aber eine schwere Prüfung vor sich: Gastgeber SV Prutting (3./21) könnte mit einem Erfolg gegen die DJK den zweiten Platz erobern – und sich zugleich für das jüngste 0:7 bei Spitzenreiter Bad Aibling II schadlos halten. Im Hinspiel gewann Prutting in Nußdorf mit 6:2. Doch die Gäste wollen sich davon nicht beeindrucken lassen: Immerhin feierten sie in ihren bisherigen fünf Auswärtsauftritten schon drei Siege.

Doppelt gefordert ist der SV Neukirchen in der Kreisklasse III – und zwar am heutigen Donnerstag (20 Uhr) sowie am Karsamstag (13 Uhr). Heute geht's gegen die SG Feldkirchen/Vagen (5./13), bei der man am 1. Spieltag ein 1:1 erkämpft hatte. Das für Ende März 2019 vorgesehene Rückspiel wird nun heute nachgeholt.

Die Partie gegen die SG Oberteisendorf (6./13) hätte bereits Ende Oktober 2018 stattfinden sollen. Nun geht es am Karsamstag gegeneinander. Der SVN und Trainer Hans-Jörg Beer wollen an diesem Doppelspieltag möglichst zwei Dinge erreichen: Zum einen wollen sie sich für die jüngste 0:9-Pleite beim TSV Altenmarkt rehabilitieren, zum anderen soll endlich der erste Heimsieg (bisherige Bilanz: 0-1-3) her. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein