weather-image

DJK Otting will sich keinen zweiten Ausrutscher leisten

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die Ottingerin Nadine Waritschlager hofft darauf, dass sie mit ihrer Mannschaft beim Tabellenletzten einen Sieg einfahren kann. (Foto: Butzhammer)

Noch zweimal in diesem Jahr müssen die Fußballerinnen des SV Saaldorf in der Bayernliga reisen. Erster Halt ist dabei am Samstag (Anstoß: 15 Uhr) beim SV Frensdorf. Dann geht es am Samstag, 10. November, 16.30 Uhr noch zum 1. FFC Hof. Dazwischen stehen die Heimpartien gegen den FC Stern München (3. November, 14.30 Uhr) und dem TuS Bad Aibling (17. November, 14 Uhr) an.


Beim Blick auf die Tabelle wird schnell deutlich: Vor allem die beiden Auswärtsauftritte haben es für den SVS in sich. Denn Frensdorf ist Tabellenführer und Hof Rangzweiter – es geht also dabei beide Male gegen zwei Spitzenteams der Liga und die wollen im Kampf um die Meisterschaft in diesem Jahr wohl möglichst keine Punkte mehr liegen lassen.

Anzeige

In der Bezirksoberliga muss die DJK Otting zum bisher noch punktlosen Schlusslicht FC Moosburg reisen. Gespielt wird am Samstag, allerdings ist die Anstoßzeit noch nicht ganz sicher. Das Spiel ist auf 17.30 Uhr angesetzt, es steht aber eine Verlegung auf 12 Uhr im Raum.

So oder so: Otting ist in dieser Partie natürlich Favorit. »Diese Rolle nehmen wir nur ungern an«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz. Zumal die DJK in dieser Saison schon einmal bei einem Kellerkind gestolpert ist: In Oberau gab's eine 0:1-Niederlage. »Daher muss uns bewusst sein, dass wir die Aufgabe ernst nehmen müssen. Nochmals so ein Ausrutscher gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller darf uns nicht passieren«, ergänzt Kurz.

DJK Traunstein legt unfreiwillig eine Pause ein

Die DJK Traunstein muss an diesem Wochenende schon wieder eine unfreiwillige Pause einlegen. Gegner TSV Gilching bat um eine Verlegung. Der neue Termin ist nun am 24. November (14 Uhr). »Die Pause ist für uns schon etwas nervig«, betont Traunsteins Trainer Rudi Päckert. »Aber egal, wir schauen einfach von Spiel zu Spiel und wollen weiter punkten, punkten, punkten.« Schließlich will die DJK Traunstein in dieser Saison um die Meisterschaft mitspielen.

In der Bezirksliga I liegen an der Spitze vier Teams eng zusammen. Spitzenreiter TV Altötting (6 Spiele/16 Punkte) kann sich am 8. Spieltag zumindest etwas von dem aktuellen Tabellenzweiten SG Eiselfing (7/15) absetzen, denn der ist diesmal spielfrei. Der Rangdritte SV Schechen (7/14) eröffnet den Spieltag am Samstag um 15 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TSV St. Wolfgang. Der Tabellenvierte SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf (7/13) möchte nach zwei Niederlagen am Stück gegen den SV Dornach (6/7) wieder zurück auf die Erfolgsspur. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 16 Uhr in Laufen.

Dem SV Saaldorf II (6/1) steht am Samstag um 15 Uhr das Kellerduell gegen den TSV München-Solln (6/6) bevor. Ein Sieg wäre für den SVS II ganz wichtig, denn die Gäste stehen über dem Strich und würden bei einem Sieg ihrerseits schon einen deutlichen Abstand zum Schlusslicht erringen.

In der Kreisliga III hofft man bei der DJK Nußdorf, dass nach dem 1:0-Erfolg bei der SG Söllhuben/Frasdorf nun der Knoten geplatzt ist. »Wir freuen uns alle sehr, über die ersten drei Punkte der Saison, vor allem weil es eine starke Mannschaftsleistung gewesen ist«, betonte die Nußdorfer Damen-Abteilungsleiterin Conny Weist. »Die Erleichterung ist natürlich groß, weil wir nicht so in die Saison gestartet sind wie erhofft.« Der Tabellensiebte möchte jetzt natürlich am liebsten gleich nachlegen und empfängt am Samstag um 16.30 Uhr den TV 1868 Burghausen.

Der Rangdritte FC Hammerau spielt am Samstag um 17 Uhr ebenfalls daheim – und es gibt dort ein Spitzenspiel, denn der Tabellenzweite TSV Aßling ist zu Gast. Spielfrei ist an diesem Wochenende der SV Waldhausen.

Kreisklassen-Derby beim SV Neukirchen

In der Kreisklasse III haben mit der SG Engelsberg/Garching (6/16) und der SG FFC Bad Aibling/Kolbermoor noch zwei Teams eine weiße Weste. Diese wollen die beiden Spitzenmannschaften natürlich auch am 7. Spieltag verteidigen. Der Zweite Bad Aibling/Kolbermoor trifft am Sonntag um 10 Uhr zuhause auf Schlusslicht TSV Hohenthann-Beyharting. Spitzenreiter Engelsberg/Garching muss am Sonntag (18 Uhr) auswärts beim Dritten SG Polling-Mühldorf ran und hat damit natürlich die wesentlich schwierigere Aufgabe vor sich.

Ein Derby steht dem SV Neukirchen am Sonntag um 13 Uhr ins Haus, wenn die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf zu Gast ist. Der TSV Altenmarkt ist am Sonntag um 14 Uhr gegen die SG Feldkirchen/Vagen gefordert. SB