weather-image
15°

DJK Otting und DJK Traunstein legen mit Heimspielen wieder los

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die DJK Otting greift ab Samstag wieder in der Fußball-Bezirksoberliga an. Für Michaela Kurz und Co. steht zum Auftakt das Heimspiel gegen den FC Forstern II auf dem Programm. (Foto: Butzhammer)

Traditionell legen die Fußballerinnen mit ihrer Saison ja erst viel später los wie die Männer. In den heimischen Liga rollt der Ball an diesem Wochenende jetzt erstmals wieder.


Dabei verspricht die Bezirksoberliga aus heimischer Sicht wieder spannend zu werden! Mit dem SV Saaldorf, der sich ja freiwillig von der Bayernliga zurückgezogen hat, ist die Klasse nämlich um eine Attraktion reicher geworden. Sprich: Die DJK Traunstein und die DJK Otting dürfen sich auf ein zusätzliches Derby freuen!

Anzeige

Bei der DJK Traunstein hat Rudi Päckert das Zepter an Andreas Abfalter abgegeben. Auch der neue Trainer will mit seiner Mannschaft in dieser Klasse vorne mitmischen. »Unser Ziel ist Platz eins bis vier«, sagt Abfalter. Allerdings sei der Kader nach wie vor sehr klein. »Fallen also Spielerinnen aus, wird es schwierig für uns das zu kompensieren.« Nicht mehr dabei ist Jaqueline Eberling, die zum TSV Eching in die Bezirksliga gewechselt ist. Dafür ist Eva Lochner vom SV Waldhausen zurückgekehrt.

Die DJK hat sich jedenfalls in der zweiten Runde des Bezirkspokals schon einmal für den Ligaauftakt warm geschossen: 10:1 hieß es am Ende beim SV Neukirchen. Jetzt steht am Samstag um 16 Uhr das erste Heimspiel der Saison auf dem Programm. Zu Gast ist der FC Stern München II. »Stern ist eine gute Mannschaft«, sagt Andreas Abfalter. »Wir wollen aber gleich eine gute Leistung zeigen.«

Bei der DJK Otting war man in diesem Sommer nach dem Weggang von Franz-Josef Kaindl länger auf der Suche nach einem neuen Coach, wurde dann aber schließlich doch noch fündig und geht jetzt mit Roberto Bürger an der Seitenlinie in die neue Spielzeit. Der neue Trainer hatte in der Vorbereitung gleich viel Arbeit vor sich. Es galt unter anderem, sieben Jugendspielerinnen zu integrieren. Hanna Zehentner, Maja Weber, Marina Wimmer, Paula Valerius, Hanna Jäger, Viktoria Baderhuber und Sonja Mühlbacher sind aus der eigenen Jugend aufgerückt. Nur ein Abgang steht dem entgegen, der schmerzt allerdings: Torfrau Maria Hinterreiter hat ihre Handschuhe an den Nagel gehängt.

»Es fehlt noch ein wenig an Konstanz«

In der Vorbereitung gab's in den sechs Testspielen der Ersten und Zweiten Mannschaft, die in dieser Saison in der A-Klasse 4 kickt, drei Siege und drei Niederlagen. »Durch die Urlaubszeit waren wir in fast allen Spielen dazu gezwungen, die beiden Teams durchzumischen«, informiert Ottings Sprecherin Michaela Kurz. »Positiv war aber, dass wir dadurch einiges ausprobieren konnten und nun auf viele Alternativen zurückgreifen können.« Allerdings ergänz sie: »Für die Saison fehlt es uns somit aber noch ein wenig an Konstanz. Die gilt es sich jetzt, möglichst schnell zu erarbeiten.« Und deshalb formulieren die Ottingerinnen das Saisonziel auch vorsichtig: Die Klasse soll gehalten werden!

Jetzt geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen die Regionalliga-Reserve des FC Forstern los. »Wir lassen uns diesmal überraschen. Zum einen, wie viel sich beim Gegner verändert hat und zum anderen, wie gut wir unsere Umstellungen schon umsetzen können«, sagt Kurz.

Auch beim SV Saaldorf standen die Zeichen in diesem Sommer auf Umbruch. Neue Trainerin ist Gabi Butzhammer, ihr zur Seite steht als Co-Trainerin Katrin Zellner. Sie musste nach den Abgängen von Zerina Omeradzic, Bella Beck, Sabrina Waltrich, Julia Aschauer, Sabine Beck, Janet Donaubauer und Steffi Niederstrasser (alle Karriereende) und Tatjana Steinau (Fußball-Stipendium in den USA) schnell eine neues Team formen. Ziel des SVS ist es, in der Bezirksoberliga nach Möglichkeit vorne mitzuspielen. Der erste Gegner heißt FSV Höhenrain – und der stellt sich am Samstag um 12 Uhr in Saaldorf vor.

In der Bezirksliga I greifen die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf und der TV Altötting wieder an. Für die SG startet die Spielzeit auswärts – und zwar am Sonntag um 14 Uhr beim SV Dornach. Der TVA möchte in dieser Spielzeit wieder ganz vorne mitmischen. Ein Heimsieg am Samstag um 17 Uhr gegen den TSV Grafing wäre dafür die perfekte Grundlage.

Die DJK Nußdorf startet wieder in der Kreisliga 3. Doch am ersten Spieltag ist das Team von Trainer Sebastian Buschbeck noch nicht im Einsatz. Die Partie beim TV 1868 Burghausen wurde auf Samstag, 2. November, verschoben. Die DJK hat somit noch eine Woche länger Zeit, sich vorzubereiten. Das erste Punktspiel steht dann am Samstag, 21. September, 16.30 Uhr, daheim gegen den SV Prutting auf dem Programm.

Die DJK hat für diese Saison Verstärkung aus der eigenen Jugend bekommen. Marita Berger, Sofia Posch, Nina Hardebusch, Clara Buggisch und Lena Wimmer sind aufgerückt. »Darüber freuen wir uns natürlich sehr«, sagt Nußdorfs Damenleiterin Conny Weist. Es gelte nun, die jungen Spielerinnen schnellstmöglich zu integrieren. Gelingt das, will die DJK »möglichst unter die erste drei kommen«.

Auch der SV Waldhausen geht zuversichtlich in die neue Kreisliga-Saison. Das Sagen hat nach wie vor Florian Offenberger. Er wird weiterhin unterstützt von Bene Schirlitz und ab sofort auch vom neuen Co-Trainer Jakob Obermayr. Im 22-köpfigen Kader sind die Schwestern Marina und Verena Maier (TSV Trostberg) neu dabei. Aus der eigenen Jugend rückte Sophia Schillmaier und Leonie Krauss auf. Die SVW-Damen starten am Sonntag um 18 Uhr daheim gegen die SG Söllhuben/Frasdorf in die neue Saison.

Der FC Hammerau eröffnet den ersten Spieltag in der Kreisliga 3 – und das am Sonntagvormittag! Hammerau ist nämlich zu Gast bei der SG FFC Bad Aibling/Kolbermoor/Hohenthann. Der Anstoß erfolgt um 10 Uhr.

Alle Teams wollen eine gute Rolle spielen

In der Kreisklasse 3 sind mit dem TSV Altenmarkt, dem SV Neukirchen, dem SV Kay sowie den beiden Spielgemeinschaften Engelsberg/Garching und Oberteisendorf/Petting/Weildorf gleich fünf heimische Mannschaften am Start – und alle fünf wollen nach Möglichkeit eine gute Rolle spielen. Altenmarkt legt am Samstag um 17 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SG Jettenbach/Gars los.

Engelsberg/Garching bekommt es am Sonntag um 11 Uhr auswärts im Duell zweier Spielgemeinschaf- ten mit Obertaufkirchen/Grüntegernbach zu tun. Auch die SG Ober- teisendorf/Petting/Weildorf muss zum Auftakt reisen und spielt am Sonntag um 16 Uhr beim SV Kay. Noch eine Woche länger Schonfrist hat der SV Neukirchen, der zum Start der 9er-Liga gleich spielfrei ist. Der erste Einsatz steigt dann am Sonntag, 22. September, um 13 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SG Obertaufkirchen. SB