weather-image
20°

DJK Otting hofft auf einen positiven Start

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für die Bezirksoberliga-Fußballerinnen geht es ab diesem Wochenende wieder in der Liga um Punkte: Elisabeth Holzner (links) von der DJK Traunstein muss am Samstag mit ihrem Team gegen den SV Saaldorf ran. Maja-Sophie Weber tritt mit der DJK Otting am Sonntag beim FSV Höhenrain an. (Foto: Weitz)

Die Fußballerinnen in der Region legen an diesem Wochenende wieder los – zumindest die höherklassig spielenden Vereine. Der erste Spieltag der Frühjahrsrunde steht etwa in der Bezirksoberliga an. Mit der DJK Traunstein, der DJK Otting und dem SV Saaldorf sind gleich drei heimische Mannschaften in dieser Klasse am Ball. Für alle drei lief die Herbstrunde eher durchwachsen.


Die DJK Otting hat nach zehn Spielen neun Punkte auf dem Konto und muss noch um den Klassenerhalt zittern. Denn der Vorsprung auf den ersten der beiden Abstiegsplätze – den hat aktuell der SV RW Überacker inne – ist mit drei Punkten nicht gerade üppig.

Anzeige

Im Kader hat sich bei Otting in der Winterpause nichts getan – dafür aber auf dem Trainerstuhl: Roberto Bürger ist nicht mehr Coach bei der DJK. Für die Rückrunde hat Otting bereits eine Lösung gefunden. Karin Meier, die ja bereits zweimal erfolgreich bei der DJK das Zepter in der Hand gehabt hat, ist eingesprungen.

Das Ziel für die Rückrunde ist klar: »Wir wollen definitiv nicht mehr ganz so viele Punkte leichtfertig herschenken und uns so einen sicheren Platz im Mittelfeld erarbeiten«, sagt DJK-Sprecherin Micha Kurz. Mut mache dem Team dabei, dass die Vorbereitung ganz gut gelaufen sei, ergänzt sie. »Vor allem in puncto taktischer Umstellung hatten wir ja einiges aufzuarbeiten. Das hat von Spiel zu Spiel immer besser und vor allem sicherer funktioniert.«

So konnte Otting die Testspiele gegen den TSV Grafing, die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf und die SF DJK Reichenberg gewinnen. Gegen den FC Schwoich gab's ein Unentschieden und nur im Trainingslager in Ungarn musste man gegen den SC Sopron eine Niederlage einstecken, wobei dort eine Halbzeit die Erste und eine Halbzeit die Reserve spielen durfte.

Jetzt geht's am Sonntag um 11 Uhr mit dem letzten Spiel der Hinrunde los. Otting muss dabei beim FSV Höhenrain antreten. Der Vorteil für den FSV dürfte sein, dass Höhenrain bereits das erste Pflichtspiel absolviert hat und mit dem 1:0-Sieg gegen den TSV Neuried im Rücken mit Selbstvertrauen in die Partie gegen die DJK gehen wird. Doch auch die Gäste »wollen gleich positiv starten, um uns von den Abstiegsplätzen abzusetzen«, betont Kurz.

Die DJK Traunstein startet mit einem Heimspiel – und das ist gleich ein Derby! Es geht am Samstag um 18 Uhr auf dem Traunsteiner Kunstrasenplatz gegen den SV Saaldorf. DJK-Trainer Andreas Abfalter kann dabei auf seine zwei Winter-Neuzugänge Sarah Axthammer und Raphaela Franz setzen. Nicht mehr dabei ist Rebecca Winklmeier.

Das erste Pflichtspiel in diesem Jahr hat die DJK ebenfalls schon hinter sich – und mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen. Im Viertelfinale des Bezirkspokals gab es ja beim SV Untermenzing einen 2:0-Sieg zu bejubeln. »Das war sehr zufriedenstellend«, sagt Andreas Abfalter. Damit geht sein Team mit Selbstvertrauen in die erste Liga-Aufgabe des Jahres.

Die DJK Traunstein ist aktuell Tabellenfünfter (9/14). »Der Aufstiegsplatz ist nicht mehr drin«, sagt der Coach und schiebt hinterher: Dafür sei Spitzenreiter FC Forstern II (10/28) zu stark. »Wir schauen jetzt von Spiel zu Spiel und schauen dann, was am Ende dabei rauskommt.« Abfalter möchte auf jeden Fall gern »unter die ersten vier« kommen.

Der SV Saaldorf steht mit Platz sieben (9/12) ebenfalls im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Der SVS hat sich im Winter ebenfalls verstärkt. Dabei kommt es für die DJK Traunstein auch zu einem Wiedersehen mit einer alten Bekannten: Jacqueline Eberling trägt seit diesem Winter nämlich das SVS-Trikot. Erst im Sommer war sie ja von Traunstein zum TSV Eching gewechselt.

Auch in der Bezirksliga 1 rollt der Ball an diesem Wochenende wieder. Der 11. Spieltag wird dabei in Fridolfing eröffnet. Die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf empfängt am Samstag um 13 Uhr den TV Altötting zum Duell. Das Team aus der Wallfahrtsstadt will dabei gut aus den Startlöchern kommen, schließlich will der Spitzenreiter (10 Spiele/23 Punkte) unbedingt seinen ersten Platz verteidigen.

Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten TSV Aßling (10/22) ist mit einem Punkt momentan allerdings noch gering und auch der Rangdritte FC Langengeisling (10/20) liegt mit drei Zählern Rückstand noch in Schlagdistanz. Selbst die SG könnte mit einem Sieg zum Auftakt den Rückstand auf den TVA auf drei Punkte verkürzen. Aktuell hat der Tabellensechste nach zehn Spielen 17 Punkte auf dem Konto. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein