weather-image
29°

DJK mit guter Aufstellung nach München

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er gehört zu den DJK-Spielern, die momentan in sehr guter Form sind: Richard Rattay, der sich in dieser Szene dynamisch gegen die Altenerdinger Verteidiger durchsetzt. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein (6.) reisen am Sonntag zum Duell der Bezirksoberliga zum BC Hellenen München II (4.). Sie wollen nun mit etwas vollerem Kader als zuletzt dem Titelaspiranten einen Sieg abringen, um dann sogar im direkten Vergleich die Plätze zu tauschen.


Das Erfolgserlebnis am vergangenen Spieltag vor heimischem Publikum gegen die SpVgg Altenerding hat allen Auftrieb gegeben. In München werden Flügelspieler Mathias Magg, Aufbauspieler Norman Starflinger und Allrounder Alex Dömel wieder mit von der Partie sein.

Anzeige

Ebenso wird Sepp Surrer nach längerer, studienbedingter Abstinenz das Team als Centerspieler auffüllen, um auf allen Positionen doppelt gut besetzt zu sein. Schließlich muss man auf Simon Scharf und Tom Berger weiter verzichten. Christian Ortner zeigte hier gute Übersicht und steigerte sich in den letzten Spielen.

In der zurückliegenden Saison fielen die Hellenen durch robuste Spielweise auf, jeder Korb muss hart erarbeitet werden. Dennoch will man sie aus einer gut postierten Abwehr heraus durch schnelles Spiel unter Druck setzen, aber auch mit Distanztreffern zum Erfolg kommen. An der Freiwurflinie ist die Tagesform entscheidend, es sind jedoch Steigerungen erkennbar.

Richard Rattay, Max Hoernes und Philipp Aigner sind in Topform und nur schwer zu kontrollieren, was dann den anderen Mitspielern gute Chancen eröffnet.

In der Aufstiegssaison gelang der DJK beim Auswärtsspiel – als noch unbekannter Liganeuling – beinahe eine Überraschung. Erst kurz vor Spielende musste man sich geschlagen geben. Beim Heimspiel verlief die Niederlage dann deutlicher und die Gastgeber platzierten sich am Ende weit oben in der Tabelle.

Doch heuer ist die Ausgangslage bei den Traunsteinern noch besser. Die DJK’ler haben sich trotz personeller Engpässe ins Mittelfeld in der Bezirksoberliga gespielt und wollen sich dort festsetzen. Das positive Punktekonto (4:3) soll weiter ausgebaut werden, denn mit Milbertshofen II (7.) und DJK Landsberg II lauern die Verfolger. Von ihnen muss sich die DJK Landsberg II (8.) beim TSV München Ost (5.) durchsetzen, um den Traunsteinern den Platz streitig zu machen.

Milbertshofen gastiert in Plattling (10.), Spitzenreiter TSV Weilheim erwartet TSV Unterhaching (2.) und der TVT (3.) reist mit guten Chancen zur SpVgg Altenerding (11.). C.H.