weather-image
32°

DJK hofft auf Revanche

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er ist wieder an Bord: DJK-Topwerfer Alexander Dömel. (Foto: Weitz)

Die Korbjäger der DJK Traunstein reisen am Sonntag (Spielbeginn: 17.15 Uhr) zu ihrem letzten Auswärtsspiel dieser Spielzeit und treten bei den Baskets Vilsbiburg II an. Die Gastgeber sind durch einige Niederlagen auf den achten Tabellenplatz der Bezirksoberliga abgerutscht.


Daher wollen sie sicherlich vor heimischer Kulisse sowie mit vollem Kader den Traunsteinern die Punkte erneut abnehmen. Im Hinspiel zeigten sie eine couragierte Leistung auf allen Positionen und bezwangen die Platzherren in der Hans-Dierl-Halle mit 68:54.

Anzeige

Die Truppe von Gästetrainer Alexander Aigner kann wieder auf ihren Topscorer Alexander Dömel zurückgreifen und bis auf die beiden Flügelspieler Mathias Magg und Philipp Aigner sind alle Leistungsträger an Bord.

Zuletzt musste man gegen den SV Wacker Burghausen beim 65:98 die höchste Saisonniederlage einstecken. Dabei zeigte die DJK wohl ihre schlechteste Saisonleistung. Dennoch befindet man sich nach der vorangegangenen Erfolgsserie an der dritten Position und möchte diese nicht verlieren. Im Training wurde an den Distanz- und Freiwürfen gearbeitet, die jedoch im Punktspiel von der Tagesform aller abhängen und nicht erzwungen werden können.

In der Liga erwartet der SV Wacker Burghausen (2./10:7) das Schlusslicht TSV Ismaning (11./4:12), das am zurückliegenden Spieltag dem TSV Vaterstetten (7./8:7) eine überraschende Niederlage beigebracht hatte. Vaterstetten erwartet die TG Landshut (9./5:12) und will vor heimischer Kulisse beide Punkte behalten. Der immer noch ungeschlagene Spitzenreiter TS Jahn München (1./17:0) trifft auf den TSV München Ost (6./9:6), der sehr anstrengende 40 Minuten vor sich hat und sich dort so teuer wie möglich verkaufen will. C.H.