weather-image

DJK feiert wichtigen Erfolg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Philipp Aigner (rechts) lieferte gegen die Reserve aus Vilsbiburg eine starke Partie ab. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben vor heimischem Publikum gegen die Baskets Vilsbiburg II einen ungefährdeten 89:53-Erfolg eingefahren. Damit verschafften sie sich an der Tabellenspitze der Bezirksliga Ost einen gewissen Sicherheitsabstand.


Allerdings muss berücksichtigt werden, dass die frühere Spitzenmannschaft aus Vilsbiburg diesmal nur einen Minimalkader mit fünf Akteuren aufbieten konnte. Die Platzherren hingegen hatten doppelt so viele Spieler zur Verfügung. Das Fehlen von Topscorer Alex Dömel, Thomas Berger und Alexander Aigner machte sich somit nicht bemerkbar und aufgrund der tiefen Bank bekamen einige andere Spieler mehr Einsatzzeit. Diese nutzen Philipp Aigner und Matthias Kurzmeier und punkteten zweistellig. Auch Michael Aicher und Norman Starflinger fügten sich nahtlos ein und sorgten für Bewegung im Spiel.

Anzeige

Die Partie begann mit Körben von DJK-Kapitän Simon Scharf, Daniel Berger auf der Centerposition, Max Hoernes und Neuzugang Matthias Kurzmeier vom Flügel aus, sodass schnell ein 20:10-Vorsprung zu Buche stand. Die Gäste zeigten sich aber durchaus in Spiellaune und nutzten vor allem die Freiwürfe von der Linie. Zum Ende des ersten Viertels lagen sie deswegen lediglich mit 16:23 zurück.

Im zweiten Spielabschnitt waren es immer wieder die beiden DJK-Center Simon Scharf und Daniel Berger, die von ihren Mitspielern in Szene gesetzt wurden. Auch Aigner war aus der Distanz erfolgreich, was zu einem Halbzeitstand von 45:26 führte.

Nach Wiederbeginn wurde der Druck auf die Gäste verstärkt, was ihr erst nach drei Minuten die ersten Zähler erlaubte. Diese wurden nahezu alle aus der Distanz oder von der Freiwurflinie erzielt. Zwischendurch kam es zu Konzentrationsschwächen auf Seiten der Gastgeber, die gegen einen komplett besetzten Gegner Konsequenzen gehabt hätten. So reichte es aber nach Ende des dritten Viertels zu einer 63:35-Führung.

Im Schlussviertel verflachte die wenig spektakuläre Begegnung zusehends und die Regionalligareserve des letztjährigen Tabellenzweiten war froh über eine Niederlage unterhalb der magischen Grenze von 100 Punkten.

Jetzt gilt es für den Spitzenreiter in der nächsten Heimpartie am kommenden Sonntag gegen den FC Tittling wieder konzentrierter zu Werke zu gehen, um dann aus eigener Kraft dem Saisonziel einen weiteren Schritt näher zu kommen.

Für die DJK spielten: Michael Aicher (7 Punkte/1 Dreier), Philipp Aigner (10), Daniel Berger (28), Max Hoernes (3), Martin Jimenez-Apro, Matthias Kurzmeier (10/2), Simon Scharf (26), Mathias Magg (4), Norman Starflinger (1). C.H.

Italian Trulli