weather-image
22°

DJK besiegt das Schlusslicht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er war auch diesmal wieder treffsicher: Traunsteins Daniel Berger. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben bei der SpVgg Altenerding, dem Schlusslicht der Bezirksoberliga, das Feld erst nach einem spannenden Spielverlauf als Sieger verlassen – mit 72:63 gewannen die Gäste das Duell.


Offenbar steckte in den Köpfen der DJK-Basketballer, dass sie es mit einem Gegner zu tun haben, der bisher lediglich einmal gewonnen hat, im Hinspiel zum Saisonauftakt in der Hans-Dierl-Halle bezwungen wurde und nahezu hoffnungslos am Tabellenende rangiert.

Anzeige

Spielertrainer Antonios Alexoudas musste auf Flügelspieler Mathias Magg, Distanzschütze Philipp Aigner und Aufbauspieler Alexander Aigner verzichten und somit selbst ins DJK-Trikot schlüpfen. Die ersten Punkte holten die Platzherren und gingen mit 5:0 in Führung, ehe DJK-Kapitän Simon Scharf, Michael Aicher und Alexander Dömel eine Serie zum 5:10 gelang.

Bis zum Ende des ersten Viertels gelangen Altenerding lediglich Punkte von der Freiwurflinie, auf Traunsteiner Seite fiel die hohe Foulbelastung, nicht zuletzt von Regisseur Max Hoernes, auf.

So lag die DJK zu Beginn des zweiten Spielabschnitts mit 19:13 in Front und behauptete zunächst die Führung, ehe die Spielvereinigung zwei Dreipunktewürfe sowie zahlreiche Freiwürfe verwertete und sich zur Pause bis auf 34:36 heranarbeitete.

Nach Wiederbeginn schien der Faden bei den Gästen aus Traunstein komplett gerissen zu sein. Aussichtsreiche Chancen wurden leichtfertig vergeben, Distanzwürfe fanden kaum ins Ziel und an der Freiwurflinie wurden zahlreiche Möglichkeiten nicht verwertet.

Angetrieben durch die lautstarken Traunsteiner Fans und von Max Hoernes, den sein viertes Foul nur eingeschränkt agieren ließ, erzielten Topscorer Alexander Dömel, Daniel Berger und Simon Scharf erneut eine Trefferserie und glichen aus.

Zu Beginn des Schlussviertels lag die DJK unerwartet knapp mit 50:48 in Front. Ein Dreier von Michael Aigner und Korbleger bauten die Führung nun etwas aus, geschicktes Zeitspiel führten am Ende zu einem verdienten 72:63-Sieg.

In der zweiwöchigen Faschingspause steht die DJK nun weiterhin an der sechsten Position (8:7 Siege) der Bezirksoberliga und hat etwas Luft auf die Verfolger TSV München Ost (7./7:8), TSV Plattling (8./6:9) und TSV Milbertshofen II (9./6:9).

Für die DJK spielten: Antonios Alexoudas, Martin Jimenez-Apro, Michael Aicher (10 Punkte/1 Dreier), Christian Ortner, Thomas Berger, Daniel Berger (13), Simon Scharf (23), Norman Starflinger (2), Maximilian Hoernes (7), Alexander Dömel (17). C.H.