weather-image
15°

DJK beim Spitzenreiter gefordert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er ist wieder hochmotiviert: DJK-Topwerfer Alex Dömel (hier gegen den Rosenheimer Lalo Balduzzi) will mit der DJK beim Spitzenreiter in Grafing für eine Überraschung sorgen. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein starten am Sonntag (15 Uhr) mit einer schweren Aufgabe ins neue Jahr. Sie treten beim derzeitigen Tabellenführer der Bezirksliga Ost, dem TSV Grafing an und können dort nicht in Bestbesetzung antreten.


Trainer Antonios Alexoudas muss wohl auf Max Hoernes, der sich im Training eine Bänderdehnung am Sprunggelenk zugezogen hat und auch auf den grippegeschwächten Daniel Berger verzichten. Flügelflitzer Mathias Magg befindet sich noch in Urlaub. Dennoch wird er eine schlagkräftige Truppe auflaufen lassen können, da Kapitän Simon Scharf und Topwerfer Alexander Dömel hochmotiviert sind, aber auch alle anderen Akteure nach der Winterpause vor Spiellaune brennen.

Anzeige

Die DJK-ler sind nach der knappen Niederlage beim TSV 1860 Rosenheim II (64:59) und im Stadtderby (61:65) zum Ende der Vorrunde auf den vierten Platz abgerutscht und können nur im Erfolgsfall Anschluss an die Tabellenspitze halten. Im Hinspiel (60:69) hatte man die Gäste, die in der Spielzeit zuvor noch knapp dem Abstieg entgangen waren, komplett unterschätzt.

Grafing hatte jedoch eine starke Truppe mit kantigen Centerspielern, die den Traunsteinern große Mühe bereiteten, gestellt. Den DJK-lern fehlten – wie so oft – die Treffer von der Freiwurflinie und auch aus der Distanz. Im Verlauf der Saison mussten die Grafinger nur zwei Niederlagen hinnehmen, sodass sie verdient an der Tabellenspitze stehen.

Die Traunsteiner sind jedoch bekannt dafür, dass sie an den Aufgaben wachsen und sich zu guten Leistungen motivieren können. So könnte bei konzentriertem Spielverlauf sowie einer guten Trefferquote auch in fremder Halle wie im letzten Jahr wieder ein Erfolgserlebnis möglich sein. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen