weather-image

Divkovics später Treffer beschert dem SB Chiemgau den Sieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Goran Divkovic, hier gegen Benedict Gulielmo und Alexander Zetterer (rechts), erzielte den Siegestreffer. (Foto: Weitz)

Dank eines späten Treffers von Goran Divkovic hat der SB Chiemgau Traunstein in der Fußball-Landesliga Südost seinen sechsten Heimsieg in dieser Saison gefeiert. Im Jakob-Schaumaier-Sportpark bezwangen die Schützlinge von Trainer Rainer Elfinger den TuS Holzkirchen mit 2:1 (1:0) und etablierten sich damit weiter in der oberen Tabellenhälfte.


Allerdings mussten die Zuschauer nicht nur wegen des späten Treffers zum 2:1 um die drei Punkte bangen: In einer Partie, die von zahlreichen Fehlpässen geprägt war, konnte man sich nie sicher sein, ob nicht doch noch etwas passieren würde. Tat's aber nicht, und so konnte Rainer Elfinger erleichtert feststellen: »Das Spiel war sicher für die Zuschauer nicht so schön, aber das Wichtigste ist der Sieg. Und wir haben die Holzkirchner Serie (sieben Punkte aus drei Spielen, d. Red.) geknackt.«

Anzeige

Schon in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber einen schwachen Start: Es gab gleich mehrere Ballverluste, doch ein Schussversuch von Daniel Höpfinger geriet zu harmlos, um SBC-Torwart Ilja Tomic in Bedrängnis bringen zu können (5.). Dafür brachte sich Tomic kurze Zeit später nach einem etwas ungenauen Rückpass eins Mitspielers selbst in Bedrängnis, doch die Gäste konnten dies nicht nutzen. Der SB Chiemgau steigerte sich allmählich – auch wenn die Mängel im Aufbauspiel blieben. Doch nach einem weiten Schlag auf Divkovic zeigte dieser erstmals seine Torgefährlichkeit, als er einen Heber nur knapp über das Gästetor setzte. (14.). Zudem sorgte Ivan Savric mit einem starken 30-Meter-Freistoß für Gefahr, doch Torwart Benedikt Zeisel klärte zur Ecke (19.).

Das mit großem Einsatz geführte Spiel war weiterhin davon geprägt, dass beide Mannschaften im Aufbauspiel oft zu ungenau agierten. Beim SBC war Divkovic – der die Bälle sehr gut absicherte – im Angriff oft zu sehr auf sich alleine gestellt, doch auch der TuS zeigte Mängel. Nach einem schönen Anspiel von Mathias Gerg verzog Sean Erten deutlich (33.).

Der SBC wurde gefährlicher, nach Vorlage von Savric wurde ein Schuss von Maximilian Vogl ans Außennetz abgeblockt. Dafür leisteten sich die Gäste kurz darauf im Anschluss an eine Ecke ein Handspiel im Strafraum: Der überraschend schon wieder fitte Maximilian Vogl ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Handelfmeter zur Traunsteiner Führung (39.).

Zur Pause gab's von den Zuschauern aufmunternden Applaus für die Traunsteiner. Doch die waren nach Wiederanpfiff zunächst einmal wieder nicht »richtig« auf dem Platz. Das wurde bestraft: Nach einem weiten Schlag auf Sean Erten ließ dieser Tomic keine Abwehrchance: 1:1 (49.).

Allmählich fingen sich die Gastgeber wieder. Dennoch: Auch gute Ideen wurden oft viel zu ungenau umgesetzt, guten Balleroberungen in der Defensive folgten oft wieder Abspielfehler. Richtig torgefährlich wurden die Holzkirchner dennoch kaum, einen Schuss von Benedict Gulielmo hielt Tomic (60.) sicher. Erst als der schnelle Christopher Korkor im Strafraum gut zum Schuss kam, wurde es heikel – doch Tomic klärte mit einer starken Parade (73.). Bei den Gästen sorgten gleich zwei Auswechslungen für schlechte Stimmung: Zunächst ließ sich Daniel Höpfinger bei seinem Abgang enorm viel Zeit, das Feld zu verlassen, und meckerte in Richtung Trainer (78.). Fataler war aber die Auswechselung von Sahin Bahadir gegen Dominic Baumann (84.): Während die Gäste gedanklich noch etwas beim »Einsortieren« waren, bekam Divkovic den Ball zugespielt und traf aus der Distanz mit einem tollen Schuss zum 2:1 (84.).

Auch wenn es in der Folgezeit im SBC-Aufbauspiel noch einige »Wackler« gab: Letztlich brachten die Hausherren mit viel Einsatz den Vorsprung über die Zeit und wurden in der Schlussphase auch immer wieder mit Szenenapplaus für erfolgreiche Aktionen belohnt. In der Nachspielzeit kassierte Alexander Zetterer (TuS) nach einem Foulspiel an Divkovic zunächst Gelb, dann wegen Meckerns Gelb-Rot (92.) – entscheidend war das nicht mehr.

»Es war kein gutes Spiel, aber wir hatten die besseren Chancen«» zeigte sich SBC-Pressesprecher Peter Mallmann nach der Partie ähnlich erleichtert wie Trainer Rainer Elfinger. Dieser stellte fest: »In der ersten Halbzeit war das von der Ordnung her noch okay, in der zweiten Hälfte waren die Passwege dann viel zu ungenau. Beide Teams haben letztlich zu wenig die Fehler der anderen genutzt.« Elfinger ergänzte: »Wir waren die glücklichere Mannschaft. Und in zwei Wochen fragt ohnehin keine mehr, wie das Spiel gelaufen ist, sondern da zählen die Punkte.«

Und diese sackten die Traunsteiner ein. Auf diese wartet nach dem Auswärtsspiel am kommenden Freitag (20 Uhr) beim Kirchheimer SC dann ein Heimspiel-Doppelpack gegen den 1. FC Passau (Freitag, 25. Oktober) und (zum Auftakt der Rückrunde) am Samstag, 2. November die Partie gegen den VfB Hallbergmoos. Auch da wollen die Traunsteiner möglichst wieder gut punkten.

SB Chiemgau Traunstein: Tomic, Sandner, König, Schön, Divkovic, Opara (85. Weixler), Mustafic (58. Galler), Vogl, Ünal (68. Furch), Nag, Savric.

TuS Holzkirchen: Zeisel, Mättig, Zetterer, Gerg, Gulielmo, Korkor, Erten (71. Grbic), Höpfinger (78. Frei), Zebec, S. Bahadir, B. Bahadir (84. Baumann).

Tore: 1:0 Maximilian Vogl (39, Handelfmeter), 1:1 Sean Erten (49.), 2:1 Goran Divkovic (84.).

Gelb-Rote Karte: Alexander Zetterer (TuS Holzkirchen/92.).

Schiedsrichter: Thomas Berg (Ergolding).

Zuschauer: 540. who