weather-image
14°

Divkovic lässt den SB Chiemgau jubeln

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Goran Divkovic (rechts, hier im Duell mit dem Kastler Hannes Langenecker) erzielte den Siegtreffer für den SB Chiemgau Traunstein. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat sein erstes Punktspiel auf eigenem Rasen in diesem Jahr gewonnen: In der Nachholpartie gegen den TSV Kastl setzte sich die Elf von Yunus Karayün am Dienstagabend in der Fußball-Landesliga Südost auf dem eigenen Kunstrasenplatz mit 1:0 gegen den TSV Kastl durch. Das Tor des Tages vor 155 Zuschauern erzielte dabei Winter-Neuzugang Goran Divkovic (45.).


»Das war ein schöner Sieg für uns, der auch absolut verdient war«, freute sich SBC-Trainer Yunus Karayün nach den spannenden 90 Minuten. Damit schob sich sein Team in der Tabelle mit nunmehr 23 Punkten wieder auf den 15. Platz vor und hat jetzt wieder nur einen Zähler Rückstand aufs rettende Ufer. Auf Rang 14 steht nach wie vor der TuS Pfarrkirchen (25 Spiele/24 Punkte).

Anzeige

»Diese drei Punkte waren ganz wichtig«, betonte auch Uli Habl, der ja seit der Winterpause zusammen mit Stefan Hafner die sportliche Leitung beim SB Chiemgau übernommen hat. »Wir sind auf einem guten Weg«, zeigte er sich überzeugt. Sehr lobenswert sei auch, welche junge Truppe auf dem Feld gestanden sei und wie gut sie sich präsentiert habe.

In der Tat musste Karayün erneut auf einige etablierte Kräfte verzichten. Neben dem Spielertrainer selber, Kapitän Josef Wittmann und Stefan Mauerkirchner fiel auch noch Alexander Köberich aus. »Er klagte zuletzt schon über Kniebeschwerden. Eine Untersuchung hat jetzt ergeben, dass er Flüssigkeit im Gelenk hat.« Wie lange Köberich pausieren muss, steht noch nicht fest. Dafür gab Maximilian Probst nach seiner schweren Schulterverletzung, die er sich im Vorrundenspiel gegen den FC Töging Ende September zugezogen hatte, sein Kurzcomeback. Der Stürmer, dessen Wechsel zum SV Kirchanschöring im Sommer ja schon feststeht, spielte gegen Kastl die letzten zehn Minuten.

Karayün musste also wieder einmal improvisieren und schickte eine ganz junge Startelf ins Rennen, die Hannes Kraus als Kapitän aufs Feld führte. Und die jungen Spieler machten ihre Sache hervorragend. »Man sieht, dass wir ein Riesenpotenzial haben«, freute sich der Coach.

Der SB Chiemgau bemühte sich, von Anfang an das Zepter in die Hand zu nehmen. Einen ersten Warnschuss Richtung Tor von Michael Endlmaier gab Ethan Monaghan ab (6.). Danach tat sich in den Strafräumen zunächst wenig, vereinzelt gab's ein paar Schüsse aus der Distanz. Der letzte Pass kam hüben wie drüben aber meist nicht an.

Erst die letzten zehn Minuten vor der Pause gab's dann plötzlich Möglichkeiten. Ein Freistoß von Koby Greaves segelte gefährlich in den Strafraum der Kastler, aber Goran Divkovic kam nicht an das Leder heran (36.). Auf der Gegenseite zirkelte Hannes Langenecker einen Freistoß links am Kasten von Torwart Marc Richter vorbei.

Die Gastgeber ließen die heimischen Fans mit dem Pausenpfiff aber doch noch jubeln: Eine Flanke von Greaves konnte Divkovic zunächst noch nicht verwerten. Philipp Matz setzte aber nach, brachte den Ball erneut in die gefährliche Zone und diesmal ließ sich Divkovic die Chance nicht entgehen und netzte ein. »Goran ist eine große Verstärkung für uns«, lobte Karayün seinen Stürmer. »Aber er muss auch erst noch in der Liga richtig ankommen, da ist auch noch Luft nach oben bei ihm.« Ein Lob hatte der SBC-Trainer auch für den zweiten Winter-Neuzugang – also Tobias Sandner – parat. »Tobias ist ein Ruhepuls für uns. Er tut uns richtig gut.« Alles in allem sei sein Team in der ersten Halbzeit klar besser gewesen, bilanzierte er.

Nach dem Wechsel bäumten sich die Kastler gegen die drohende Niederlage plötzlich auf und kamen auch zu Chancen. Leonhard Thiel (61.) und Michael Langenecker (67.) vergaben ihre Möglichkeiten. In der Schlussphase war das Spiel dann richtig spannend. Divkovic hätte für seine Elf beinahe das 2:0 erzielt, köpfte aber vorbei (79.). Auf der Gegenseite hielt Richter einen Schuss von Michael Langenecker sicher (87.) und nach einer Ecke hatte der SBC Glück, dass Timo Pagler vergab (91.). Die letzte Chance hatte der eingewechselte SBC-Stürmer Probst, dessen Versuch aber zur Ecke abgeblockt wurde (92.).

Für den SB Chiemgau Traunstein geht es jetzt am morgigen Freitag um 19 Uhr gleich mit dem nächsten Heimauftritt weiter: Zu Gast ist der Tabellennachbar FC Moosinning – ein echter Abstiegskracher also, bei dem der SBC vor allem auch wieder die Unterstützung der Fans braucht!

SB Chiemgau Traunstein: Richter, Hrdlicka, Greaves (69. Maaßen), Sandner, Monaghan, Opara (80. Probst), Kraus, Matz, Divkovic, Daniel, Mayer.

TSV Kastl: Endlmaier, Pietsch, Pagler, Dominik Grothe, Bart, Spinner (46. Michael Langenecker), Urban, Philipp Grothe, Vogel (79. Nigl), Thiel, Hannes Langenecker.

Tor: Divkovic (45.).

Zuschauer: 155.

Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos (FC Bayern München). SB