weather-image
14°

»Diese Ehrung der Gemeinde hat einen hohen Stellenwert«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zahlreiche Sportler aus Palling erhielten bei der gemeindlichen Sportlerehrung Medaillen oder wurden als »Wiederholer« ausgezeichnet. Unser Bild zeigt (vordere Reihe von links): Bürgermeister Josef Jahner, Brigitte Thomas, Bernhard Sax, Marlene Brandstetter, Franziska Ertl, Olivia Schuhböck, Salomo Schuhböck (ganz vorn), Evi Oettl, Fabian Gröbner, Sabrina Wimmer, Louis Flemming sowie (hintere Reihe von links): Benedikt Huber, Seraphin Schuhböck, Daniel Deppisch, TSV-Sportwart Hans Häusl. (Foto: Waldherr)

Erst acht Jahre alt ist der jüngste Sportler, der in diesem Jahr mit der Sportmedaille der Gemeinde Palling ausgezeichnet wurde: Salomo Schuhböck erhielt die Bronzemedaille für seinen 2. Platz beim Triathlon-Oberbayern-Cup in der Jahrgangsklasse 2007/08. Zusammen mit seinen Geschwistern Seraphin (Gold) und Olivia (Silber) komplettierte er die gesamte Edelmetallpalette für die sportliche Familie.


»Sport ist wichtig für die Disziplin«

Anzeige

Insgesamt durften Bürgermeister Josef Jahner, die Sachgebietsleiterin Brigitte Thomas und Gemeinderat und TSV-Sportwart Hans Häusl neun Sportmedaillen verleihen. Fünf Sportler wurden als Wiederholer geehrt, da die Gemeinde laut Ehrenordnung eine Sportmedaille nur einmal verleiht. Die »Wiederholer« erhalten bei den nachfolgenden Ehrungen dann jeweils eine Urkunde. Ein Sportler, der die Qualifizierung für eine Sportmedaille erreicht, muss einem Sportverein der Gemeinde Palling angehören oder zumindest in der Gemeinde Palling wohnhaft sein.

Bei der Ehrung in der Trattoria »Salerno« begrüßte der Bürgermeister die erfolgreichen Sportler sowie den Vorstand des TSV Palling, Hermann Langwieder, den stellvertretenden Schützenmeister des Schützenvereins Freutsmoos, und die erfolgreichen Fußball-Ministranten mit Betreuern und Eltern. Der Bürgermeister gratulierte den erfolgreichen Sportlern. Er anerkannte die hohen Hürden, die man dazu überwinden muss. »Diese Sportlerehrung der Gemeinde hat einen hohen Stellenwert«, sagte der Bürgermeister, »denn es müssen schon sehr gute sportliche Leistungen erreicht werden, oder eine bestimmte hohe Anzahl von Beteiligungen am jeweiligen Sport vorliegen.« Er ergänzte: »Sport ist wichtig für die Disziplin und es geht auch darum, dabeizubleiben und sich regelmäßig am Sport zu beteiligen.«

Mit je einer Sportmedaille in Gold wurden geehrt: Daniel Deppisch (16. Platz), Seraphin Schuhböck (18. Platz), Marlene Brandstetter (alle für die Teilnahme an der Snowstar-Tour 2014, der Jugendmeisterschaft des Europäischen Skiverbands im schweizerischen Verbier. Dies ist eine Ski-Rennserie für Jugendliche. Diese Snowstar-Rennen sind eine Mischung aus Slalom/Riesenslalom mit Skicross- und Freestyle-Elementen. Im Fall von Seraphin Schuhböck erfüllte dieser die Vorgabe für eine Ehrung auch als Wiederholer durch einen 2. Platz beim Triathlon auf Oberbayerischer Ebene.

Sportmedaille in Silber: Olivia Schuhböck, 5. Platz Triathlon-Bayern-Cup (Jg. 2001/02). Sportmedaille in Bronze: Sportschütze Bernhard Sax für über 250 Einsätze bei Rundenwettkämpfen für den Schützenverein Freutsmoos auf Luftgewehr und Luftpistole; die Judoka Sabrina Wimmer (1. Platz), Louis Flemming (2.), Fabian Gröbner (3.), alle bei den Oberbayerischen Judo-Einzelmeisterschaften; Salomo Schuhböck Triathlon 2. Oberbayern-Cup Jahrgänge 2007/08.

Als Wiederholer wurden mit einer Urkunde geehrt: Mittelstreckenläufer Benedikt Huber für den 6. Platz Deutsche Meisterschaft über 800 Meter, sechsmal 1. Plätze bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft 800 Meter, Bayerische Hallen-Meisterschaft 800    m Bayerische Meisterschaft im Freien 800 m, Bayerische über 1500 m, Oberbayerische über 1000 und 1500    m, außerdem neuer Chiemgau-Rekord über 800 m in 1:47,20 Minuten, gelaufen in Belgien.

Judoka Edith Rottenaicher 1. Deutsche Meisterschaft Ü 30, 7. DM allgemeine Klasse, 3., 5. und 7. Platz bei Deutschen Ranglisten-Turnieren, 1. Südbayerische Einzel, 2. Platz Bezirksmeisterschaften; Judoka Josef Reiter 5. DM Ü 50; Judoka Evi Oettl (1.) und Franziska Ertl (2.) bei den Bezirksmeisterschaften.

Auch Ministranten-Fußballer wurden geehrt

Im Rahmen dieser SportlerEhrung wurden auch die Ministranten-Fußballer aus dem Pfarrverband Palling-Freutsmoos geehrt. Sie wurden in Beilngries Bayerische Meister im Bayern-Cup der Ministranten-Fußballer der sieben Bistümer Bayerns. Teilnehmer waren David Pentz, Christian Wolferstetter, Lukas Hafner, Johannes Kindsmüller, Tobias Siebert, Johannes Strohhammer, Tobias Kotte und Philip Sändig, die mit ihren Betreuern Pater Ivo Kramar, Ludger Kotte und Georg Brandl nach Beilngries gefahren waren. Sie zeigten ganz stolz ihren Bayern-Cup der Ministranten-Fußballer. cw