»Die Reiter sind begeistert, dass sie endlich wieder starten dürfen«

Bildtext einblenden
Der Sieger der Springprüfung der Klasse S* auf Gut Ising hieß Basile Bettendorf mit Isaria. (Foto: Weitz)

Endlich! Das erste große Pferdesportturnier der Region in diesem Jahr ist erfolgreich gestartet. Auf Gut Ising sind die vergangenen Tage die Springreiter zu Gast gewesen – und die erste Bilanz von Turnierleiter Sepp Beilmaier am Sonntagmittag viel rundum positiv aus: »Die Reiter sind begeistert, dass sie endlich wieder starten dürfen.«


Die Stimmung sei sehr gut, ergänzte er, auch wenn angesichts der Corona-Pandemie momentan keine Zuschauer aufs Veranstaltungsgelände dürfen. Auch alle anderen Corona-Maßnahmen wurden perfekt umgesetzt. Zudem spielte das Wetter an den ersten Turniertagen einigermaßen mit. »Ab und zu gab es Regen«, sagte Beilmaier, »aber ansonsten war wirklich alles perfekt.«

Anzeige

Insgesamt standen 21 Prüfungen auf dem Programm. Höhepunkte der ersten Turniertage waren zwei Springen der Klasse S*. Die Springprüfung der Klasse S* am Samstag gewann Basile Bettendorf mit Isaria von der PSV St. G. Ingolstadt-Hagau. Er bewältigte den Parcours mit null Fehlern in einer Zeit von 66,06 Sekunden.

Auf Platz zwei landete Tobias Bachl mit Corne B vom RFV Pfarrkirchen (0 Fehler/69,06 Sekunden) vor Antonia Schnabel vom PSG Schweizer Hof (0/69,68). Bei diesem Wettbewerb war auch Weltmeisterin Simone Blum mit Lebouche am Start. Die Reiterin des LRFV Massenhausen hatte am Ende aber vier Fehler in einer Zeit von 78,70 Sekunden zu Buche stehen und konnte sich so letztlich nicht platzieren. Insgesamt waren bei dieser Prüfung 52 Reiter am Start, es gab 82 Nennungen. Der höchstdotierte Wettbewerb des Turniers, ein Springen der Klasse S* mit Stechen, fand erst am späten Sonntagnachmittag statt.

Sepp Beilmaier freute sich, dass es bereits diese Woche auf Gut Ising mit dem nächsten Turnier weitergehen wird. Von Mittwoch bis Sonntag sind dann wieder Wettkämpfe geplant. Auch dabei wird es an den beiden Abschlusstagen zwei hochkarätige Springen geben – und zwar erneut eine Springprüfung der Klasse S* (Samstag, 16.45 Uhr) und eine Springprüfung Klasse S* mit Stechen (Sonntag, 14.45 Uhr).

Auf Gut Ising soll es übrigens dann im Juli bereits die nächste mehrtägige Veranstaltung für die Reitsportler geben – und zwar vom 16. bis 19. Juli. Auch zu den Terminen des ursprünglich als »Chiemsee-Pferdefestival« geplanten Veranstaltungs-Doppels (27. bis 30. August und 3. bis 6. September) sollen wieder Wettkämpfe auf Gut Ising stattfinden.

Der Unterschied zu den Vorjahren ist, dass die Wettbewerbe nur national statt international ausgeschrieben werden dürfen – und es gelten dann auch zu diesem Zeitpunkt wohl noch einige Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Einen ausführlichen Bericht über das erste Turnier auf Gut Ising lesen Sie in einer unserer nächsten Ausgaben. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen