weather-image
22°

Die Podestplätze nur knapp verfehlt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er verbesserte sich im Verfolgungslauf auf den fünften Platz: Stützpunkt-Athlet Florian Graf. (Foto: Wukits)

Starke Leistungen vor allem im Verfolgungslauf, aber keine Podestplätze gab es für die deutschen Biathleten beim IBU-Cup in Brezno-Osrblie (Slowakei).


Für die besten Ergebnisse sorgten dabei Benedikt Doll (SZ Breitnau) und Florian Graf (WSV Eppenschlag/Stützpunkt Ruhpolding): Im Verfolgungslauf lief Doll auf Rang 4 vor Graf nach vorn – nach dem Sprint war Doll Neunter gewesen, Graf war von der 15. Position aus ins Rennen gegangen.

Anzeige

Den Sieg im Verfolgungslauf holte sich Timofej Lapschin (Russland) mit 9,9 Sekunden Vorsprung vor Alexander Os sowie 38,2 Sekunden vor Lars Helge Birkeland (beide Norwegen). Dolls Rückstand betrug 1:17,5 Minuten, Graf lag 1:23,3 Minuten zurück.

Ebenfalls stark präsentierte sich Matthias Bischl vom SV Söchering, der nach Rang 29 im Sprint noch auf den neunten Platz (+ 1:50,3) nach vorne preschte. Von Rang 30 aus nach dem Sprint ging Michael Willeitner (SK Berchtesgaden) ins Rennen und kam noch auf den 25. Rang nach vorne. Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl) wurde im Sprint 42. von 95 Gewerteten und ging im Verfolgungslauf nicht mehr an den Start. Den Sprint hatte übrigens der Norweger Os vor dem Russen Lapschin sowie dem Norweger Haavard Bogteveit gewonnen.

Bei den Damen war Nadine Horchler (SC Willingen/+ 38,3 Sekunden) als Zehnte beste Deutsche im Sprint, direkt hinter ihr kam Maren Hammerschmidt (SK Winterberg/Stützpunkt Ruhpolding/+ 48,9) als Elfte ins Ziel, Kathrin Lang (TSV Siegsdorf/+ 1:06,3) landete vor Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld/+ 1:06,7) auf Rang 15, Vanessa Hinz (SC Schliersee/Stützpunkt/+ 1:29,5) hatte den 27. Platz belegt.

Im Sprint lief Hinz bis auf den elften Platz nach vorne, direkt vor ihr wurde Hammerschmidt Zehnte. Rang 14 ging an Nadine Horchler, Rang 16 an Kathrin Lang. Lang hatte in der ersten von vier Schießeinlagen gleich drei Fehlschüsse und fiel hier deutlich zurück, bei den nächsten 15 Schüssen kamen drei weitere Fehler hinzu, die einen absoluten Spitzenplatz nicht mehr ermöglichten. Auf Rang 21 fiel Karolin Horchler zurück.

Den Sieg in beiden Wettbewerben holte sich die Russin Olga Podschufarowa, hinter der im Sprint ihre Landsfrau Anastasia Zagoruiko sowie die Französin Eleonora Latuilliere folgten. In der Verfolgung gewann Podschufarowa vor ihrer Landsfrau Valentina Nazarowa (5. des Sprints) sowie Marte Olsbu (Norwegen/7. Sprint).

In der Damen-Gesamtwertung führt im Cup Nadine Horchler (478 Punkte) vor Zagoruiko (444), Kathrin Lang (421), Podschufarowa (403) und Vanessa Hinz (392). Bei den Herren führt Timofej Lapschin (506) knapp vor Benedikt Doll (497), Alexej Slepow (423) liegt schon etwas klarer zurück. Zweitbester Deutscher ist Florian Graf auf Rang 16 (238), drittbester Deutscher Johannes Kühn auf Platz 19 (216). who