weather-image

Die Minikrise beenden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Janet Donaubauer (links) möchte mit dem SV Saaldorf in der Landesliga Süd nach drei sieglosen Spielen nun wieder einen Erfolg einfahren. (Foto: Butzhammer)

Auch am Allerheiligen-Wochenende gönnen sich die Fußballerinnen keine Pause. In der Landesliga Süd möchte der SV Saaldorf seinen Negativlauf stoppen und nach drei Spielen ohne Sieg wieder einen Dreier feiern. Mit den heimischen Fans im Rücken soll das am Samstag um 14.30 Uhr gegen den TSV Pfersee Augsburg dann auch gelingen.


Die Gäste stehen jedenfalls im Tabellenkeller und brauchen dringend Punkte, um nicht ganz in die Abstiegszone zu rutschen. Saaldorf hingegen mischt trotz der Minikrise ganz weit oben mit – und das soll auch so bleiben. Dafür müssen aber Zähler her, denn der Rückstand auf Spitzenreiter FFC Wacker München II beträgt mittlerweile schon vier Punkte und der Erste hat auch noch ein Spiel weniger ausgetragen.

Anzeige

Otting hat einige Personalsorgen

In der Bezirksoberliga hat die DJK Otting einen Lauf. Seit fünf Spielen ist das Team von Karin Meier nun ungeschlagen. Jetzt bekommt es der Tabellenvierte aber mit einem echten Kaliber zu tun. Denn Otting empfängt am Samstag um 15 Uhr im Spitzenspiel der Liga den bislang noch ungeschlagenen Spitzenreiter FC Ingolstadt II.

»Wir wollen unsere Serie auch gegen Ingolstadt nicht beenden. Das wird aber nur mit geschlossener Mannschaftsleistung möglich sein«, gibt Karin Meier die Marschrichtung für das Spiel vor. Allerdings muss die Trainerin auf einige angeschlagene Spielerinnen verzichten, ihr größtes Sorgenkind ist momentan die Offensivreihe. »Wir werden sehen, was am Samstag zu holen ist«, fügt Ottings Sprecherin Micha Kurz hinzu. »Verstecken brauchen wir uns aber sicher nicht!«

Auch der TV Altötting ist im Spitzenfeld der Liga vertreten. Der Rangdritte peilt am Samstag um 17 Uhr den fünften Saisonsieg an. Allerdings wird der gegen den Fünften TSV Otterfing wohl ein hartes Stück Arbeit werden.

Die Spielerinnen der DJK Traunstein müssen am Samstag früh aufstehen. Denn die Bezirksliga-Begegnung beim FC Forstern II ist bereits auf 10 Uhr angesetzt. »Wenn wir schon so bald aufstehen müssen, dann wollen wir nicht umsonst dort hinfahren«, gibt sich DJK-Trainer Rudi Päckert kämpferisch.

Beide Teams stehen aktuell gerade punktgleich an der Spitze, Forstern II hat allerdings eine Partie weniger auf dem Konto als die Traunsteinerinnen. Letztere haben aber gerade beim letzten Spiel viel Selbstvertrauen getankt, da besiegte die DJK nämlich den VfL Waldkraiburg mit 3:2. Für Päckert zählen Waldkraiburg und die BSG Taufkirchen zu den Top-Favoriten der Liga.

Schon fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer hat in dieser Klasse der TSV Fridolfing. Der Vorletzte empfängt am Samstag um 17 Uhr den FC Stern München II – ein Team, das es unbedingt zu schlagen gilt, sollte der Kontakt zum unteren Mittelfeld nicht schon frühzeitig ganz abreißen.

Der SV Saaldorf II hat ein Ziel vor Augen: die Meisterschaft in der Kreisliga III. Die Landesliga-Reserve ist derzeit auf Kurs, denn die bisherigen sechs Spiele wurden allesamt gewonnen. Saisonsieg Nummer sieben soll am Samstag um 17 Uhr folgen. Die Aufgabe beim bisher noch sieglosen Schlusslicht TSV Rohrdorf darf aber nicht unterschätzt werden.

DJK Nußdorf muss gegen Hammerau ran

Saaldorfs Verfolger SV Waldhausen möchte den Rückstand nicht noch größer werden lassen – aktuell beträgt er schon fünf Punkte, Waldhausen hat aber noch eine Partie weniger ausgetragen – und hat deswegen am Samstag um 16 Uhr einen Auswärtssieg beim Rangvierten SC Rechtmehring im Visier. Der TSV Chieming spielt am Samstag um 17 Uhr zuhause gegen die SG Söllhuben und hofft auf den zweiten Erfolg der Saison, damit der Abstand nach unten endlich vergrößert werden kann.

Der Vizemeister der Vorsaison in der Kreisklasse III, die SG Seeon/Pittenhart, kommt in dieser Spielzeit einfach noch nicht richtig in Fahrt. Der Vorletzte versucht nun am Freitag um 19.30 Uhr im Heimspiel gegen die SG Kiefersfelden, endlich den ersten Saisonerfolg einzufahren. Der SC Inzell muss am Samstag um 13.15 Uhr gegen den Rangzweiten TV Burghausen ran. Die DJK Nußdorf, die jetzt drei Wochen pausiert hat, bestreitet am Samstag um 17.30 Uhr ihr Heimspiel gegen den FC Hammerau. SB