weather-image
18°

Die Konkurrenten stehen fest

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er weiß nun, wer in der kommenden Saison die Konkurrenten seiner Mannschaft sind: DJK-Spielertrainer Alexander Aigner. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben vor kurzem erst die vierte Saison in der Bezirksoberliga mit einem sehr erfreulichen dritten Platz beendet. Sie blickten auf das bisher beste Saisonergebnis ihrer Abteilungsgeschichte (seit 1981) zurück.


In die Bayernliga steigen der SV Jahn München (1.) und SV Wacker Burghausen (2.) auf. Aufgrund der örtlich in den Südosten fallenden Absteiger aus der Bayernliga kommen mit dem TSV Olching, dem TSV Grünwald und dem TV Dingolfing sogar drei neue, bislang höherklassige Teams in die Gruppe der Traunsteiner.

Anzeige

Somit gibt es gleich vier Absteiger in die Bezirksliga. Zu diesen zählen neben den bereits zum Saisonbeginn zurückgezogenen SpVgg Altenerding und TuS Fürstenfeldbruck auch der TSV Ismaning und nun überraschend auch die junge Truppe der Baskets Vilsbiburg II.

Von der Bezirksliga in die Bezirksoberliga steigen SV Allianz München und MTV München auf und komplettieren damit die Zwölferliga. Es verbleiben: SV Mammendorf, TSV München Ost, TSV Vaterstetten, TuS Holzkirchen, MTSV Schwabing III und die TG Landshut neben den Traunsteinern.

Somit liegt der Schwerpunkt der Auswärtsspiele im Münchner Raum, was der DJK sehr entgegenkommt, denn einige Spieler wohnen und arbeiten bereits in der Landeshauptstadt, was die Anfahrt zu den Spielen für sie erheblich verkürzt.

Trainer Alexander Aigner wird nach seiner Verletzungspause bereits im Spätsommer das Team zur Vorbereitung zusammenrufen. Denn es gibt Neuzugänge zu integrieren, denn einige angekündigte Abgänge hinterlassen Lücken, die es zu schließen gilt. Über die endgültige personelle Situation werden wir dann zu gegebener Zeit berichten, so wie es aussieht, wird eine schlagkräftige Truppe in die fünfte Spielzeit in der Bezirksoberliga gehen. C.H.