weather-image

Die »Klopfer« mit der besten Strategie

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das Ladys-Cup-Siegerbild (von links): Die Zweite Karin Pflock (TSV Kienberg) und Barbara Reschberger (TSV Waging), die Sieger Nadine Klement (TSV Kienberg) und Melanie Dömel (TV Laufen) sowie das drittplatzierte Duo Claudia Schemmer (TSV Waging) und Daria Grubmüller (TSV Bad Reichenhall) freuten sich über eine gelungene Veranstaltung.

Mit 15 Teilnehmerinnen erfuhr der Tischtennis-Ladys-Cup beim TSV Waging die gleiche Anzahl an Spielerinnen wie im vorigen Jahr. Zum ersten Mal waren die beiden Laufener TV-Damen Melanie Dömel und Sabrina Prehmus, Selina Fertl vom Post-SV Traunstein, Daria Grubmüller vom TSV Bad Reichenhall sowie Trudi Gaßner vom Gastgeber TSV Waging in der Hauptschulturnhalle an der Wilhelm-Scharnow-Straße mit dabei.


Letztlich konnten sechs Zweier-Teams und eine Dreier-Mannschaft gebildet werden. Die Spielerinnen mit den niedrigeren Ranglistenpunkten wurden den Spielerinnen mit den höheren TTR-Zählern zugelost, damit möglichst ausgeglichene Teams zustande kamen. Die Damen traten zu Doppel-Spielen auf zwei Gewinnsätze an die Platten. Im Modus jeder gegen jeden hatte somit fast jede Dame sechs Spiele zu bestreiten, nur jene aus dem Dreier-Team »Die Blocker« wechselten sich ab: Evi Wildmann bestritt eine Partie und ließ dann der Wagingerin Trudi Gaßner den Vortritt.

Anzeige

Es gab spannende Spiele – vor allem ab Platz 3 lag das Feld eng zusammen. Über Platz 4 und 5 musste bei Punkt- und Satz-Gleichstand der direkte Vergleich entscheiden. Nicht zu bezwingen waren Melanie Dömel und Nadine Klement. Das Laufen-Kienberg-Duo leistete sich unter dem Teamnamen »Klopfer« keinen Ausrutscher, gab insgesamt nur drei Sätze ab und gewann mit sechs klaren Siegen in sechs Spielen. Silber sicherten sich Turnier-Organisatorin Barbara Reschberger vom TSV Waging und Karin Pflock vom TuS Kienberg. Als »Team KaBa« gewannen sie fünf ihrer sechs Begegnungen bei 12:6 Sätzen. Dahinter reihten sich die für den TSV Bad Reichenhall antretende Daria Grubmüller und die Wagingerin Claudia Schemmer als »Mischmasch« mit 3:3 Siegen und 9:9 Sätzen ein.

Auf Rang 4 kamen die »Gipfelstürmer« Gabrielle Müller vom SC Inzell und Sabrina Prehmus aus Laufen. Sie gewannen den direkten Vergleich mit den sieg- (2:4) und satzgleichen (8:10) »101 Netzrollern« (Gerti Gschwendtner/SC Inzell und und Niki Schallenberg/SV Oberteisendorf).

Zwei Siege und vier Niederlagen verbuchten auch Selina Fertl (Post-SV Traunstein) und Petra Langbauer (TSV Waging). Als »Die jungen Wilden« hatten sie jedoch bei den Sätzen mit 7:11 hauchdünn gegenüber den beiden Teams vor ihnen das Nachsehen. Mit der roten Laterne mussten am Ende »Die Blocker« – Sybille Fischer vom TSV Berchtesgaden, Trudi Gaßner (TSV Waging) und Mit-Organisatorin Evi Wildmann vom SV Oberteisendorf – die Heimfahrt antreten. Sie konnten einen Sieg und vier Sätze auf ihre Seite ziehen.

Im Waginger Restaurant Istria klang der einmal mehr gelungene sportliche Tischtennis-Tag der heimischen Damen des Kreises 15 Reichenhall/Traunstein gemütlich mit der Siegerehrung aus. Die beiden Organisatorinnen Barbara Reschberger und Evi Wildmann kündigten an, dass es 2019 die vierte Auflage des Ladys-Cups geben wird. bit

Italian Trulli