weather-image
14°

Die Jüngsten waren die Schnellsten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gemeinsamer Start der 12- bis 17-jährigen Mädchen über 1600 Meter: Schnellste der weiblichen Jugend war Cäcilie Hofmann (Jahrgang 2001/Startnummer 330) vom TSV Bergen vor ihren Vereinskameradinnen Anuschka Lindert (Startnummer 338) sowie Hannah Unterreitmeier (Startnummer 326). (Foto: H. Huber)

Rund 90 Teilnehmer verzeichnete der TSV Palling als Veranstalter der Chiemgaumeisterschaft im Crosslauf. Dabei stellte der Gastgeber einen Großteil der Teilnehmer und auch viele Sieger in den einzelnen Altersklassen. Besonders erfolgreich waren aber auch wieder die Sportler der LG Chiemgau Süd (TSV Bergen und SV Ruhpolding), die von Herbert Huber (TSV Bergen) betreut werden.


Alle Teilnehmer hatten einen 800-Meter-Rundkurs zu bewältigen, wobei die jüngsten eine Runde, die etwas älteren zwei Runden, die weibliche Jugend U 20 und Frauen je drei Runden und die männliche Jugend U 20 und Herren je sieben Runden absolvieren mussten. Zu laufen war ein etwas eckig ausgesteckter Wiesenkurs mit natürlichen Auf- und Abstiegen, der Boden war weich und die Strecke gut zu bewältigen.

Anzeige

Auf der 800-Meter-Strecke war Elena Bischof (LG Chiemgau Süd/Bergen) schnellstes Mädchen vor Franziska Schleglmann sowie Saskia Schernthaner (beide LG Chiemgau Süd/Ruhpolding). Bei den Buben lag Elias Huber vor Benedikt Strohhammer (beide TSV Palling) sowie Hannes Eisenbichler (TSV Teisendorf) an der Spitze des Feldes.

Auf der 1600-Meter-Strecke liefen die 12- bis 17-jährigen Mädchen ein gemeinsames Rennen. Dabei holte sich Cäcilie Hofmann (LG Chiemgau Süd/Bergen) aus der jüngsten Altersklasse in 6:19,73 Minuten hauchdünn den Sieg vor ihren Teamkolleginnen Anuschka Lindert (6:19,93) und Hannah Unterreitmeier (6:28,42).

Auch beim männlichen Nachwuchs war der Jüngste der Schnellste: Ferdinand Fischer (LG Chiemgau Süd/Bergen) gewann in 6:10,24 Minuten vor den beiden Pallingern Seraphin Schuhböck (6:18,77) und Moritz Kaindl (6:19,49).

Schnellste Frau auf der 2400-Meter-Strecke war die im Chiemgau wohnende Marina Schenk (TSV Dinkelsbühl/10:13,60). Zweite wurde hier U-20-Läuferin Eva-Maria Pointner (LG Chiemgau Süd/Ruhpolding) in 11:31,44 Minuten vor Birgit Schuhböck (TSV Palling/12:33,89).

Bei den Herren waren nach der ersten Runde die besten Vier noch fast gleichauf, dann aber setzte sich allmählich der Traunsteiner Florian Holzinger (TuS Feuchtwangen) ab. Letztlich gewann Holzinger in 19:20,54 Minuten mit gut 27 Sekunden Vorsprung vor Julian Ehrhardt (Grassau), dahinter folgten die zwei schnellen Pallinger Florian Prambs und Benedikt Huber. who