weather-image
25°

Die ersten Finalteilnehmer stehen fest

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die E-Junioren des TuS Traunreut (grüne Trikots, hier eine Szene aus dem Spiel gegen den SV Ruhpolding) wurden in der Zwischenrunde III der Wieninger-Libella-Hallenturniere Zweiter und stehen damit in der Endrunde. (Foto: Weitz)

Bei den F- (U 9) und E-Jugendlichen (U 11) stehen die ersten Finalteilnehmer im Rahmen der Wieninger-Libella-Hallenturniere für den heimischen Fußball-Nachwuchs der Gruppe Ruperti fest. Jeweils die beiden Erstplatzierten sind bereits ganz sicher bei der Endrunde dabei. Die Drittplatzierten müssen hingegen jeweils noch zittern.


An diesem Wochenende werden nun bei der F-Jugend in der Zwischenrunde II am Sonntag in Inzell gleich zwei weitere Teilnehmer ermittelt. Aber erst am letzten Januar-Wochenende steht nach dem Abschluss der Zwischenrunde III am Samstag, 28. Januar, in Obing das komplette Finalturnier fest. Bei der E-Jugend steigen die anderen beide Zwischenrunden am Samstag, 28. Januar, in Obing und am Sonntag, 29, Januar, in Ruhpolding.

Anzeige

F-Junioren: Übersee und Saaldorf setzen sich durch

Bei den F-Junioren setzten sich in der Zwischenrunde I in Grabenstätt der TSV Übersee und der SV Saaldorf durch. Übersee feierte dabei in fünf Spielen fünf Siege und kassierte im gesamten Turnierverlauf lediglich drei Gegentreffer. Etwas mehr Mühe hatte der SV Saaldorf, der sich mit einem Punkt mehr auf dem Konto am Ende nur knapp gegen den Drittplatzierten TSV Chieming behauptete. Saaldorf gelangen insgesamt drei Siege und ein Unentschieden, zudem gab's eine Niederlage gegen Übersee (1:3). Chieming feierte drei Siege, kassierte aber auch zwei Niederlagen (1:2 gegen Übersee und 2:3 gegen Saaldorf).

Chieming muss jetzt zittern, hat aber durchaus noch Chancen, am Finale teilzunehmen. Denn auch die zwei besten Dritten aus den Zwischenrunden I bis III sind bei der Endrunde am Sonntag, 5. Februar, um 14 Uhr in Piding dabei.

Bei den E-Jugendlichen gewann die Zwischenrunde III in Traunreut der TSV Petting – und das sehr souverän. Der Erste fuhr vier Siege und ein Unentschieden ein. Der Pettinger Nachwuchs traf in den fünf Spielen auch 18 Mal ins Schwarze, kassierte aber nur drei Gegentore. Auf dem zweiten Platz folgte der TuS Traunreut mit drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage. Den dritten Platz sicherte sich der SC Anger (zwei Siege, zwei Unentschieden, eine Niederlage) und kann damit noch auf den Einzug in die Finalrunde hoffen. Diese findet bei den E-Junioren am Samstag, 18. Februar, um 14 Uhr in Piding statt. Den undankbaren vierten Platz nahm in dieser Zwischenrunde die DJK Nußdorf ein, die nach zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen nur einen Punkt weniger auf dem Konto hatte als Anger. Damit ist der Traum vom Finale bis zur neuen Hallensaison für die DJK ausgeträumt. SB