weather-image

Die erste Saison im neuen Heim

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Schützenmeister Norbert Alversammer (links) ehrte Stefan Alversammer für 40-jährige Mitgliedschaft.

Die Schützengilde Traunwalchen blickte bei ihrer Generalversammlung auf ein ereignisreiches und erfolgreiches erstes Jahr im neuen Schützenheim zurück. 17 neue Mitglieder traten 2018 dem Verein bei. Beim Totengedenken wurde an die verstorbenen Adolf Dorfhuber und Hans Hemmetzberger, zwei verdiente Schützen, erinnert.


Schriftführerin Ingrid Alversammer ließ in ihrem Bericht das Vereinsjahr noch mal Revue passieren. Die Schießsaison im neuen Heim konnte nach der Fertigstellung und der Standabnahme im Oktober letzten Jahres pünktlich begonnen werden. Nach den gelungenen Einweihungsfeiern für das Gebäude und für den Schießstand hatte man auch den Segen von ganz oben.

Anzeige

Das Dorfschießen war dann auch gleich die erste Bewährungsprobe für die neue elektronische Schießanlage, die mit Bravour bestanden wurde. Mit über 700 Anmeldungen war ein neuer Teilnehmerrekord die Belohnung für die Mühen der vielen Helfer. Freundschaftsvergleiche bestritt man wieder mit den Patenvereinen Matzing und Nußdorf. Mit der Fahne beteiligte man sich an vielen örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen. Der Jugendausflug führte heuer ins Galaxie Erding. Am Ferienprogramm beteiligte man sich mit einer »Schützen-Olympiade«. Beim Faschingsschießen, der Schützen-Grillfeier, den Moabichefestspielen und dem vereinsinternen Schafkopfturnier kam auch der gesellige Teil des Vereinslebens nicht zu kurz. Erstmals wurde heuer auch ein Ostereierschießen für die gesamte Bevölkerung durchgeführt.

Sportleiter Thomas Miesgang konnte in seinem Rückblick von vielen sportlichen Erfolgen berichten. Bei den Gaumeisterschaften sprangen etwa einige Gaumeistertitel heraus. Neun Schützen qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften.

Jugend landet auf einem guten vierten Platz

Drei Rundenwettkampfmannschaften (erstmals alle in der Gauklasse) waren im Ligabetrieb aktiv. Während die Luftgewehr-Mannschaft als Aufsteiger mit zwei Siegen den Klassenerhalt nicht schaffte, reichte der Luftpistolenmannschaft ein einziger Saisonsieg zum Klassenerhalt. Die Jugendmannschaft wurde mit vier Siegen guter Vierter.

Bei der Stadtmeisterschaft konnte man den Mannschaftstitel nicht verteidigen. Die Vereinsmeisterschaft ging über 20 Schießabende und wurde mit einem spannenden Finalschießen abgeschlossen. Beim Gauschießen errang Peter Kiefersbeck den Titel des Gauschützenkönigs mit dem Luftgewehr. Schützenkönig wurde Hermann Krammer, Jungschützenkönigin Lucia Branilovic. Ein besonderer Dank ging an die Jugendleiter für das Jugendtraining.

Schatzmeister Michael Alversammer zog eine erfreuliche Jahresbilanz. Wie erwartet wurden durch die Kosten für den Ausbau des neuen Schützenheimes die Rücklagen komplett verbraucht, dank der enorm hohen Spendenbereitschaft konnten trotz einiger unplanmäßiger Kostensteigerungen aber noch einige Zusatzwünsche beim Ausbau erfüllt werden. Zuletzt wurde noch eine neue Lichtgewehranlage angeschafft. Finanziell sei man deshalb voll im Plan, die endgültige Abrechnung mit der Stadt Traunreut stehe jedoch noch aus, informierte der Schatzmeister. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm einwandfreie Arbeit.

Für seine Verdienste um den Verein wurde der Schatzmeister mit der »Silbernen Gams« geehrt. Das »Ehrenzeichen in Gold« für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt der 2. Schützenmeister Stefan Alversammer.

Schützenmeister Norbert Alversammer zeigte eine eindrucksvolle Bilanz vor. Insgesamt hat es 227 aufgezeichnete Schützentermine jeglicher Art gegeben, wovon 133 Termine im neuen Schützenheim stattfanden. Neben dem Schießbetrieb mit Training, Schießabenden und Wettkämpfen sowie der Jugendarbeit und einigen geselligen Veranstaltungen wurden auch viele Sitzungen und Besprechungen im neuen Heim durchgeführt. Er bedankte sich bei der Vorstandschaft und den Helfern für die ehrenamtliche Arbeit.

Für das bevorstehende 125-jährige Vereinsjubiläum, das man vom 7. bis 16. Mai 2021 gemeinsam mit dem Trachtenverein mit einer großen Festwoche feiert, wird in verschiedenen Arbeitsgruppen schon fleißig geplant. Als Festleiter für die Schützengilde agiert Thomas Kühn. Das abwechslungsreiche Programm, das schon weitgehend feststeht, wird mit dem Festsonntag der Schützengilde – verbunden mit dem Gaufest – am 16. Mai abgeschlossen.

Beeindruckt von den Leistungen

Sportreferent und 2. Bürgermeister Hans-Peter Dangschat zeigte sich in seinem Grußwort beeindruckt von den Leistungen beim Ausbau des Schützenheims, aber auch von den Jahresberichten. Es freue ihn, dass das neue Heim in Oderberg nun so mit Leben erfüllt werde, betonte er.

Zuletzt wurde noch der Terminplan für die Saison 2019/2020 vorgestellt: Das Anfangsschießen ist am Freitag. Das 35. Traunwalchner Dorfschießen wird vom 20. bis 24. November veranstaltet. Bis Ostern finden nun jeden Freitag die Schießabende und jeden Donnerstag ab 18 Uhr das Jugendtraining statt. Neue Mitglieder und Schnupperschützen sind jederzeit willkommen. Dank der neuen Lichtgewehranlage können nun auch Kinder unter zwölf Jahren jederzeit am Schießbetrieb teilnehmen. fb