»Die Erfolge und die ambitionierten Zielsetzungen sind ein Antrieb«

Bildtext einblenden
Julian Rosnitschek (links, hier gegen den Landsberger Sven Mayr) hat seinen Vertrag bei den TVT-Basketballern verlängert. (Foto: Weitz)

Julian Rosnitschek bleibt ein weiteres Jahr bei den Basketballern des TV Traunstein. »Ich freue mich sehr über Julis Weiterverpflichtung«, sagt Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder. »Er entwickelt sich immer weiter, dazu brauchen wir seine spielerischen und physischen Qualitäten auf den Positionen drei und vier.« In der Vorsaison stellte der variable Forward als regelmäßiger Bestandteil der Starting Five einen wichtigen Erfolgsfaktor dafür dar, dass der TVTBB ins Spitzentrio der Bayernliga Süd vordringen konnte.


Auch der neue Trainer Luis Prantl zeigt sich begeistert: »Juli ist ein kompletter Teamspieler, der mir in den wenigen gemeinsamen Einheiten schon extrem aufgefallen ist. Er besticht durch seinen Kampfgeist und Willen und geht dahin, wo es wehtut. Vor allem wenn es darum geht, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen, ist er sich auch für die sogenannte Drecksarbeit nicht zu schade.«

Anzeige

Seit Sommer 2015 trägt der blonde Hüne aus Seeon nun das TVT-Trikot. Als feste Säule der ersten Herrenmannschaft erlebte er die sportliche Entwicklung von der Bezirksliga über die Bezirksoberliga bis in die Top drei der Bayernliga hautnah mit. Angesprochen auf die Frage, ob sich dadurch etwas an seiner Motivation geändert habe, antwortet er: »Für mich steht beim Basketball weiterhin die Freude am Spiel, die sportliche Herausforderung und das Gemeinschaftserleben im Vordergrund. Das ist es, was mich antreibt und dieses Hobby so schön macht.«

Auch hinsichtlich seiner Einstellung zum Thema Basketball habe sich in den vergangenen fünf Jahren wenig geändert. »Die Erfolge und die ambitionierten Zielsetzungen sind aber sicherlich auch Antrieb, noch mehr Zeit zu investieren und weiterhin Gas zu geben. Vor allem um zu sehen, was noch möglich ist.« Die gemeinsame Erfahrung sieht Rosnitschek als besondere Stärke seines Teams an: »Eine Vielzahl von Spielern spielt nun schon seit Jahren zusammen, man kennt sich in seinen Stärken und Schwächen und das Vertrauen innerhalb der Mannschaft ist groß.«

Nun blickt er mit freudiger Erwartung der Zusammenarbeit mit Luis Prantl entgegen: »Ich persönlich bin gespannt auf den Input unseres neuen Trainers und freue mich auf viele Gelegenheiten, Neues über das Spiel und auf individueller Ebene zu lernen. Gleichzeitig sehe ich es auch als Aufgabe, den jungen Spielern im Team zur Seite zu stehen und das Ankommen im Team zu erleichtern.«

Neben seinem Spielerengagement in der Großen Kreisstadt war Rosnitschek bis vor kurzem auch noch als Funktionsträger in seinem Heimatverein SV Seeon aktiv. Dort zeichnet sich eine ähnlich positive Tendenz im Jugendbereich ab, wie es bei den Traunsteinern der Fall ist. Die Entwicklung beim Turnverein ist dort ebenfalls ein Thema: »Gerade durch die Seeoner Eigengewächse in den Reihen des Turnvereins wird das genau beobachtet«, sagt Rosnitschek.

Dazu bieten die Trainingscamps, die Trainerfortbildungen oder die Heimspielevents des TV Traunstein allen Basketballbegeisterten in der Region Möglichkeiten, um vom Angebot und der Entwicklung in Traunstein zu profitieren: »Das hilft dabei, die Sportart Basketball in seiner Gesamtheit hier bei uns im Chiemgau voranzubringen.«

Franz Buchenrieder sieht die Arbeit in seiner Abteilung dadurch bestätigt: »Unsere zukünftige Aufgabe als Basketball-Programm ist es, den Vereinen in der Umgebung Angebote zu machen, sei es in der Trainerausbildung oder in den Bereichen Spielerentwicklung und Jugendcamps. Bevor wir dies weiter intensivieren, müssen wir aber erst einmal unser eigenes Programm strukturell und personell festigen.« SK

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein