Die Eishockey-Saison startet

Bildtext einblenden
Der Eishockey-Trainer des DEC Inzell, Jiri Lupomesky, hofft auf eine starke Saison seiner Mannschaft. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Für den DEC Inzell beginnt am kommenden Sonntag die neue Spielzeit in der Eishockey-Bezirksliga. Vor dem Start der Punktspiele am 24. Oktober gegen den EV Berchtesgaden bestreitet das Team von Trainer Jiri Lupomesky noch drei Testspiele. So gastieren am kommenden Sonntag um 17 Uhr zunächst die Gmunden Sharks aus Österreich in der Max-Aicher-Arena. Zwei Wochen später gehtes für den DEC Inzell nach Berchtesgaden (1. Oktober), ehe die Trostberg Chiefs (10. Oktober) nach Inzell kommen.


Nachdem die vergangene Saison wegen der Corona-Pandemie abgeblasen wurde, hoffen die Verantwortlichen auf einen reibungslosen Ablauf in diesem Winter. »Wir haben gut trainiert und waren ab August durchwegs auf dem Eis«, sagt Lupomesky, der sich freut, dass sein Kader nahezu unverändert geblieben ist.

Wieder fit sind nach Verletzung und Krankheit Hubert Hirschbichler und Florian Wehle. Dazu stoßen drei Nachwuchsspieler zum Kader. Auf ein klares Saisonziel will sich der erfahrene Trainer nicht festlegen. Dazu ist ihm die Liga in dieser Saison zu stark. Waldkraiburg 1b, Geretsried, Ottobrunn und Aich sowie Berchtesgaden schätzt er als starke Konkurrenten um die beiden Playoff-Plätze ein. »Es braucht einen guten Start und dann schauen wir, was geht. Der Kader hat eine gute Qualität. Es würde mich schon etwas enttäuschen, wenn wir da nicht mitmischen würden«, lässt er sich entlocken und spricht von einer guten Stimmung in der Mannschaft. Neu auf der Trainerbank wird neben Lupomesky als Co-Trainer Christian Surauer sein.

SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein