weather-image
15°

Die DJK Traunstein möchte ihren Lauf fortsetzen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Miriam Schultes (links, hier im Duell gegen die Hebertshausenerin Lena Weist) ist mit der DJK Traunstein am 8. Spieltag der Bezirksoberliga-Saison beim TSV Neuried im Einsatz. Dort sollen die nächsten Punkte her. (Foto: Weitz)

Ihren Lauf von vier ungeschlagenen Spielen in Serie (zwei Siege, zwei Unentschieden) möchten die Fußballerinnen der DJK Traunstein auch am 8. Spieltag in der Bezirksoberliga fortsetzen. Das Team von Trainer Andreas Abfalter muss dabei am Samstag reisen – und tritt bereits um 11 Uhr schon beim TSV Neuried auf Kunstrasen an.


»Unser Vorhaben ist es natürlich, dass wir drei Punkte holen wollen«, sagt Abfalter. Allerdings weiß er auch, dass die Punkte beim Tabellenneunten nicht einfach so im Vorbeigehen geholt werden können. »Wir müssen in der Defensive gut stehen«, betont er und ergänzt: »Und wir wollen spielerisch Akzente setzen.« Gelingt dies, dann wird der Tabellensiebte, dem nach wie vor personelle Sorgen plagen, wohl mit Zählbarem im Gepäck nach Hause fahren.

Anzeige

Auch der SV Saaldorf hat eine Serie gestartet. Das Team von Trainerin Gabi Butzhammer ist seit drei Partien ohne Niederlage (zwei Siege, ein Unentschieden). Und natürlich möchte der Tabellensechste diese Serie weiter ausbauen. Der SVS hat dabei am Samstag um 16 Uhr beim Rangvierten TSV Eiselfing allerdings eine schwere Aufgabe vor sich.

Für die DJK Otting steht der nächste Doppelt-Heimspieltag auf dem Programm – und der soll für die Erste endlich mal mit einem Sieg enden. Denn dem Tabellenzehnten droht, dass er den Anschluss ans untere Mittelfeld verliert. Aktuell steht die DJK nur mit einem Punkt Vorsprung über den Strich. Zu Gast ist am Samstag um 14.30 Uhr der Rangfünfte FC Stern München II (die Ottinger Zweite trifft zuvor in der A-Klasse 4 um 12.30 Uhr auf den SV Unterneukirchen). »Für mich war Stern München II vor der Saison ein Meisterschaftsfavorit, aber momentan tun sie sich wohl auch schwer. Mal schauen, was rausspringt«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz.

Ebenfalls der 8. Spieltag steht in der Bezirksliga 1 auf dem Programm – und es steht ein echter Kracher auf dem Terminplan! Denn in Altötting heißt es am Samstag um 17 Uhr Zweiter gegen Ersten. Der Gastgeber hat auf eigener Anlage die Chance, den Drei-Punkte-Rückstand auf Spitzenreiter TSV Aßling wettzumachen. Zudem kommt es in diesem Spiel auch zum Duell zweier Top-Torjägerinnen: Die Aßlinger Sandra Funkenhauser traf bisher schon zwölfmal ins Schwarze und führt die Torjägerinnenliste der Liga souverän an. Auf Platz zwei folgt ihr unter anderem die Altöttingerin Sandra Urich, die bereits sieben Mal getroffen hat.

Der Tabellensechste SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf möchte in dieser Klasse ihren Heimvorteil unbedingt nutzen, um weiter Kontakt zum Spitzenfeld zu halten. Zu Gast ist am Samstag um 13 Uhr in Laufen der Achte SV Schechen, der eher nach unten schielen muss.

Erneut nur Nachholspiele stehen in der Kreisliga 3 an diesem Wochenende auf dem Programm. Die DJK Nußdorf muss dabei am Samstag um 17 Uhr beim abstiegsbedrohten Tabellensechsten TV 1868 Burghausen ran und möchte ihre Erfolgsserie von fünf Spielen ohne Niederlage – in dieser Saison gab es bisher vier Siege und ein Unentschieden – natürlich gern weiter ausbauen. Der Tabellenzweite könnte mit einem weiteren Erfolgserlebnis gar mit Tabellenführer SG Polling/Mühldorf an Punkten gleichziehen.

Auch der SV Waldhausen mischt ganz vorne mit und das soll auch so bleiben. Der Rangdritte hofft deshalb am Sonntag um 14.30 Uhr bei Schlusslicht SG Söllhuben/Frasdorf auf den vierten Saisonsieg. Gespielt wird in Söllhuben.

In der Kreisklasse 3 rollt erst am Sonntag der Ball – und zwar in Oberteisendorf. Dort gibt um 14 Uhr bei der SG Oberteisendorf/Petting/ Weildorf Spitzenreiter TSV Altenmarkt seine Visitenkarte ab. Die Rollen sind klar verteilt: Die Gäste um Top-Torjägerin Julia Nieder (bereits zehn Tore) gehen als haushoher Favorit in die Partie beim Tabellenfünften. Der Vorletzte SG Engelsberg/Garching will am Sonntag um 15 Uhr in Rechtmehring im Kellerduell mit dem noch punktlosen Schlusslicht SG Rechtmehring sein Punktekonto weiter aufbessern. SB