weather-image

Die DJK Traunstein freut sich auf die Herausforderung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vergangene Saison waren sie noch Gegnerinnen, jetzt spielen sie ab sofort gemeinsam für die DJK Traunstein: Daniela Hächl (rechts) und Eva Gillitz (hier noch im Trikot des SV Waldhausen) wollen in der Fußball-Bezirksoberliga so schnell wie möglich den Klassenerhalt klar machen. (Foto: Wirth)

Den Saisonstart in der Bayernliga haben sich die Fußballerinnen des SV Saaldorf etwas anders vorgestellt: Anstatt dem runden Leder nachzujagen, war nämlich warten angesagt.


Die Partie gegen den SV Thenried musste wegen des schlechten Wetters am vergangenen Wochenende kurzerhand verschoben werden (neuer Termin: 3. Oktober).

Anzeige

Jetzt soll es aber mit dem ersten Punktspiel klappen: Das Team von Trainer Peter Prechtl reist nun am Sonntag zum ETSV Würzburg II (Anstoß: 12.45 Uhr). Die Regionalliga-Reserve hat das erste Spiel beim FC Stern München mit 0:2 verloren und wird alles daran setzen, die Scharte des ersten Spieltags wieder auszuwetzen.

In der Bezirksoberliga fällt an diesem Wochenende der Startschuss für die neue Spielzeit. Neben der DJK Otting wird nun auch die DJK Traunstein in dieser Klasse vertreten sein. Bei den Ottingerinnen lief in der Vorbereitung noch nicht alles rund. »Wie so oft hat es uns an der Konstanz gefehlt«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz, »weshalb wir unsere Leistung nicht in jedem Spiel abrufen konnten. Allerdings haben wir natürlich in den Testspielen auch viel ausprobiert.«

Und die Bilanz ist dennoch auch positiv: Es gab nämlich Siege gegen den SV Waldhausen (Bezirksliga, 4:0), gegen die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf (Bezirksliga, 2:0), gegen den FC Stern München ll (Bezirksliga, 5:1), gegen die SG Söllhuben/Frasdorf (Kreisliga, 7:2) und gegen die DJK Reichenberg (Landesliga, 2:0). Zudem gab es noch ein 2:2 gegen den Landesligisten DJK-SV Geratskirchen. Nur der Test gegen den Bezirksligisten TV Altötting ging mit 2:5 verloren.

Otting strebt einen Platz in der oberen Hälfte an

Neu dabei im Kader der Ottingerinnen sind Nadine Schörgnhofer, Maria Krautenbacher, Nicole Heitmann und Andrea Wimmer (alle aus der eigenen Jugend). Dafür stehen Pati Neumann (pausiert) sowie Franziska Reichert und Sophie Dietz (beide sind für ein halbes Jahr im Ausland) vorerst nicht mehr zur Verfügung.

Das Saisonziel ist klar formuliert. »Wir streben einen Platz in der oberen Tabellenhälfte an« sagt Kurz. Die ersten Punkte dafür sollen nach Möglichkeit schon am Samstag um 17 Uhr im Heimspiel gegen den FC Forstern ll eingefahren werden. »Der letztjährige Aufsteiger hat gleich eine beeindruckende Saison gespielt und landete mit nur zwei Punkten Abstand hinter uns auf dem 4. Platz. Das verspricht ein spannendes Auftaktspiel«, betont Kurz.

Aufsteiger DJK Traunstein bekommt zum Start am Sonntag um 10.45 Uhr gleich einen schweren Auswärtsbrocken serviert. Es geht nämlich zum TSV Gilching – und die haben mittlerweile einige gut ausgebildete Spielerinnen vom FFC Wacker München in ihren Reihen. Dennoch reist DJK-Trainer Rudi Päckert zuversichtlich nach München. »Wir freuen uns jetzt einfach auf die Herausforderung Bezirksoberliga«, sagt er. Sein Ziel ist es, »so schnell wie möglich den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen und dann schauen wir mal, was noch möglich ist.«

In der Vorbereitung gab's für seine Mannschaft vier Testspiele – und nur beim 0:0 gegen die SG Eiselfing lief es noch nicht rund. Danach gab es durchaus beeindruckende Erfolge gegen die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf (7:1), gegen den SV Waldhausen (4:0) und den FC Stern München II (6:1).

Päckert hat für das Abenteuer Bezirksoberliga auch fast den Aufstiegskader zur Verfügung. Nur Franzi Sigl und Rebecca Winklmeier – beide sind für ein halbes Jahr im Ausland – sind vorerst nicht dabei. Dafür haben sich Eva Gillitz (SV Waldhausen) und Isabell Haberstock (TSV Peiting) der DJK angeschlossen. Letztere wird aber erst im Oktober fest zur Mannschaft stoßen.

SG Fridolfing startet erst am Mittwoch

In der Bezirksliga I startet Absteiger TV Altötting bereits am morgigen Freitag um 19.30 Uhr beim FC Moos-Eittingermoos in die Saison. Für den SV Saaldorf II geht es am Samstag um 16 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim SV Schechen los. Noch etwas länger muss sich die SG Fridolfing/Laufen/Leo-bendorf gedulden. Der Aufsteiger beginnt nämlich erst an Mittwoch um 20 Uhr gegen den SV Waldhausen die Spielzeit. SB