weather-image
20°

Die DJK macht es unnötig spannend

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Maximilian Hoernes (links) und seine Mitspieler machten es gegen Marcus Salas und den TSV Vaterstetten am Ende zwar spannend, gewannen aber noch mit 66:62. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein (4. Platz/11:8 Siege) sind nach ihrer gelungenen 66:62-Revanche gegen den TSV Vaterstetten auf einem guten Weg, ihre bisher beste Saisonleistung in der Bezirksoberliga einzufahren. Derzeit sind die Traunsteiner punktgleich mit dem SV Mammendorf (3./11:8), wegen einer 71:82-Niederlage im Hinspiel jedoch auf dem 4. Tabellenplatz.


Der TSV Vaterstetten ging in Traunstein schnell mit 8:0 in Führung, ehe DJK-Center Daniel Berger nach vier Minuten die ersten Zähler für seine Mannschaft verbuchte. Zuvor hatten die Gastgeber einige schön herausgespielte Angriffe leichtfertig vergeben. Auffällig war von Anfang an die gute Reboundarbeit von Chris Ortner gegen die Gästecenter, aber auch die hervorragende Defensive der ganzen Mannschaft. Dennoch lagen die Gäste nach zehn Minuten mit 13:12 in Front.

Anzeige

Der zweite Spielabschnitt wurde dann von den Gastgebern dominiert. Aus allen Lagen holten sie Punkte, die Distanzschützen Mathias Magg und Michael Aicher erzielten ebenso wie Regisseur Maximilian Hoernes, der auch von der Freiwurflinie eine sichere Hand hatte, Dreipunktetreffer.

Zur Pause lagen die Traunsteiner fast schon beruhigend mit 35:22 in Führung, alles schien glatt zu laufen. Andreas Schatz zog im dritten Spielabschnitt couragiert in die gegnerische Zone, wo aber drei große Center ein ums andere Mal den Ball abfingen und selbst für die DJK-Center Daniel Berger, Roman Orben und Chris Ortner kaum ein Durchkommen war. Allrounder Alexander Dömel hatte ebenso einen schweren Stand und wurde oft durch harte Fouls beim Ziehen in die Zone gebremst.

Vor dem Schlussviertel lag Traunstein immer noch mit 48:36 vorne. Dann zeigten sich jedoch Konzentrationsschwächen: Nach einem schönen Schnellangriff über Neuzugang Andreas Schatz legte Vaterstetten zu Beginn des Schlussviertels drei Minuten lang Korb um Korb nach, bei den Traunsteinern herrschte Ladehemmung, sodass die Gäste auf 53:46 herankamen, kurz darauf sogar zum 57:57 ausglichen. Es bahnte sich erneut ein Krimi an, der Vorsprung war aufgebraucht.

Drei erfolgreiche Freiwürfe durch Maximilian Hoernes, aber auch zwei Dreier in Folge von Distanzschütze Mathias Magg stellten dann den knapper als nötigen Erfolg von 66:62 her.

Zum Saisonfinale empfängt die DJK am Samstag um 17.30 Uhr den direkten Konkurrenten SV Mammendorf. Gastgeber Traunstein hat dabei die Chance, die Gäste in der Tabelleder Bezirksoberliga noch hinter sich zu lassen.

Für die DJK Traunstein spielten Michael Aicher (14 Punkte/2 Dreier), Philipp Aigner, Daniel Berger (10), Alexander Dömel (7), Maximilian Hoernes (10/1), Mathias Magg (14/4), Roman Orben (2), Christian Ortner (5), Andreas Schatz (5). C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein