weather-image

Dezimierte Chieminger ohne Fortune

0.0
0.0

Mit großer Erwartung fieberte der TSV Chieming am 12. Spieltag der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV dem Heimspiel gegen den SV Saaldorf entgegen. In den ersten 45 Minuten hielten die Gastgeber trotz eines 1:2-Rückstands gut mit und sahen dem zweiten Spielabschnitt positiv entgegen. Der Optimismus hielt jedoch nicht lange an, denn die Gäste aus dem Berchtesgadener Land wurden immer stärker und gewannen letztlich mit 3:1.


Darüber hinaus hatte die Heimelf ab der 54. Minute einen Mann weniger auf dem Platz. Schiedsrichter Stefan Frisch (TSV Tengling) hatte Verteidiger Jan Dietze wegen einer Tätlichkeit vorzeitig zum Duschen geschickt. Bedauerlich: Der Gegenspieler von Dietze hatte kurz zuvor ebenfalls eine Tätlichkeit an Dietze begangen, wurde dafür aber nicht bestraft.

Anzeige

Die ersten zehn Minuten ließen die Chieminger Zuschauern zumindest auf einen Punktgewinn hoffen, denn die Platzherren drückten aufs Tempo, begannen offensiv und kreierten erste Tormöglichkeiten, die allerdings nicht konsequent genutzt wurden. Danach kamen die Saaldorfer immer besser ins Spiel und gingen in der 12. Minute in Führung. Josef Eder spielte einen weiten Pass auf Simon Zebhauser, der der Chieminger Abwehr enteilte. Nur noch Torhüter Michael Lechner vor sich, schob Zebhauser den Ball souverän ins lange Toreck.

Es ergaben sich weitere Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Eckball von Michael Schrobenhauser kam Torjäger Tobias Eglseder an den Ball und markierte aus kurzer Entfernung den 1:1-Ausgleich (25.). Drei Minuten später tauchte Eglseder erneut vor dem Saaldorfer Gehäuse auf, setzte seinen Kopfball aber knapp über die Querlatte.

In der 30. Minute brachte der schnelle Michael Hafner den SVS erneut in Führung. Er wurde nicht eng genug von der Chieminger Verteidigung gedeckt und kam frei zum Schuss. Kurz vor der Pause verletzte sich Chiemings Abwehrchef Peter Mitterleitner im Zweikampf am Fuß und musste gegen Florian Zebisch ersetzt werden. Das Gastspiel von Zebisch war nur kurz: Im Kampf um den Ball stießen er und Hafner in der 43. Minute mit den Köpfen zusammen; beide erlitten Platzwunden und mussten ausgewechselt werden.

Nach dem Seitenwechsel waren die Chiemseer nicht wiederzuerkennen. Der SV Saaldorf bestimmte nun eindeutig die Partie, es folgte der Platzverweis für Dietze (54.) und der Gegner erspielte sich Chance um Chance. Chieming hatte Glück, dass die Treffsicherheit der SVS-Stürmer schwach war.

Eine Nachlässigkeit in der Chieminger Defensive bescherte den Gästen durch Michael Hauser, der völlig unbedrängt abziehen konnte, in der 66. Minute dann aber doch das 3:1. Vier Minuten hätte Daniel Armstorfer die Führung weiter ausbauen können; sein Schuss landete an der Latte. In den letzten Minuten kam Chieming wieder etwas besser ins Spiel, aber sowohl Eglseder als auch Lukas Fischer zielten am Tor vorbei.

Für Chieming ist die erneute Niederlage zwar bitter, doch viel schlimmer sind die verletzungsbedingten Ausfälle von Zebisch und Mitterleitner, wie das Fehlen von Dietze. So muss Chieming an diesem Sonntag beim SV Oberteisendorf vermutlich auf neun Stammkräfte verzichten. OH