weather-image
25°

Deutsche Herren mit starkem Auftakt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er zeigte eine starke Leistung: Michael Willeitner vom SK Berchtesgaden wurde Sechster des Einzellaufes bei der Biathlon-EM. (Foto: Wukits)

Starker Auftakt für die deutschen Herren, Enttäuschung für die deutschen Damen nach zahlreichen Fehlern am Schießstand: Das prägte das Geschehen bei den Biathlon-Europameisterschaften in Nove Mesto (Tschechien) in den Einzelläufen.


Hervorragend präsentierten sich die Herren auf der 20-km-Strecke: Benedikt Doll (SZ Breitnau) musste sich nur um 0,3 Sekunden gegenüber dem Letten Andrejs Rastorgujevs geschlagen geben, beide kassierten bei den vier Schießeinlagen je drei Strafminuten. Dritter wurde mit 1:14,8 Minuten Rückstand (2 Fehler) der Russe Maxim Zwetkow. Doch auch die anderen heimische Teilnehmer überzeugten; Michael Willeitner vom SK Berchtesgaden (+ 1:41,0/3) wurde Sechster, sein Stützpunkt-Kollege Florian Graf (WSV Eppenschlag/+ 2:31,0/4) Achter und Matthias Bischl (SV Söchering/+ 3:35,3/3) kam auf den 13. Platz.

Anzeige

Ein Debakel am Schießstand verhinderte dagegen Erfolge der läuferisch starken deutschen Damen im 15-km-Einzellauf: Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld) war mit 3:29,4 Minuten Rückstand – bei fünf Strafminuten – auf Rang 17 beste Deutsche.

Hinz auf Rang 39

Zwar hatten auch die Medaillengewinnerinnen Audrey Vaillancourt (Kanada/1./2 Strafminuten), Nastassia Kalina (+ 0,1 Sekunden/4) und Irina Kryuko (beide Weißrussland/+ 9,7/2) einige Schießfehler zu verzeichnen, doch läuferisch hätten die Deutschen durchaus stark mitgehalten. Das galt auch für Annika Knoll (SC Friedenweiler/+ 5:40,1/7) auf Rang 33, Vanessa Hinz (SC Schliersee/Stützpunkt Ruhpolding/+ 6:17,7/8) auf Rang 39 und deren Stützpunkt-Kollegin Maren Hammerschmidt (SK Winterberg/+ 7:03/11). Die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Chardina Sloof (Niederlande/+ 4:43,6/5) belegte den 26. Platz.

Bei den Juniorinnen (12,5 km) hatte sich Luise Kummer (SVE Frankenhain/+ 4:03,8/4) als Fünfte gut präsentiert, denn zu Bronze, das Lisa Vittozzi (Italien/+ 3:52,5/3) holte, fehlten ihr nur 11,3 Sekunden.

Die Russin Anastasia Ewsjunina hatte auch dank ihres fehlerfreien Schießens die Konkurrenz deutlich distanziert, als Zweite hatte die Ukrainerin Anastasia Merkuschina (2 Fehler) bereits 1:51,6 Minuten Rückstand.

Bei den Junioren (15 km) verlief das Rennen ohne deutsche Beteiligung. Den Titel errang der Este Rene Zachna vor Iwan Alechin (Russland) und Artem Tyschenko (Ukraine).

Am heutigen Freitag geht es mit den Sprints der Junioren und Juniorinnen weiter. Am morgigen Samstag folgen die Sprints der Damen und Herren, am Sonntag in beiden Altersklassen jeweils die Verfolgungsrennen. who