weather-image
14°

Deutlicher Erfolg für Traunsteiner Korbjäger

5.0
5.0
Bildtext einblenden
DJK-Korbjäger Norman Starflinger (am Ball) in Aktion. (Foto: Weitz)

Die Bezirksliga-Basketballer der DJK Traunstein haben sich dank eines deutlichen 79:46-Heimerfolges über Oberliga-Absteiger TSV Grafing in der Tabelle weiter nach vorn geschoben. Trainer Antonios Alexoudas war diesmal in der äußerst glücklichen Lage, aus einem kompletten Kader zwölf Spieler für die Partie nominieren zu können.


Mannschaftskapitän Simon Scharf, der zu keiner Zeit von seinen Gegenspielern zu kontrollieren war und zum Topscorer avancierte, eröffnete den Punktereigen gegen Grafing. Sein Centerkollege Daniel Berger und Flügelspieler Max Hoernes legten nach, sodass die Gastgeber das erste Viertel mit 17:5 abschloss.

Anzeige

Im zweiten Spielabschnitt gestalteten Alexander Aigner, Bastian Egger und Martin Jime-nez-Apro den Spielaufbau sehr kontrolliert. Das ging jedoch etwas zu Lasten des schnellen Spiels. Dennoch führten die DJK-Korbjäger auch zur Pause deutlich mit 40:21.

Die Traunsteiner Mannschaft zeigte während des gesamten Spielverlaufes großen Einsatz und Motivation. Die Gäste kamen nur gelegentlich unter dem Korb der Kreisstädter zu Zählbarem. Auch die Ausbeute aus der Distanz war mager; hier gelang dem TSV Grafing gerade einmal ein erfolgreicher Drei-Punkte-Wurf – ein Zeichen für die hervorragende Abwehrarbeit der DJK-Akteure.

Nach dem Wiederbeginn fand Mathias Magg zu früherer Treffsicherheit zurück und markierte zahlreiche schöne Distanztreffer. Gelegentliche Fehlwürfe wurden durch die gute Reboundarbeit von Routinier Manfred Gröbner und Nachwuchsspieler Alex Dömel in Körbe umgesetzt.

Einziger Negativpunkt bei der DJK Traunstein war die schlechte Trefferquote von der Freiwurflinie. Hier konnte man 18 Punkte nicht verwerten und von 30 zugesprochenen Würfen fanden nur zwölf ihr Ziel. Daran gilt es in der Zukunft noch zu arbeiten, denn bei anspruchsvolleren Gegnern kann dieser Mangel verhängnisvoll enden.

Nach dem dritten Spielabschnitt lagen die Traunsteiner mit 61:35 in Front; damit war eine Vorentscheidung gefallen. Am Ende stand ein ungefährdeter 79:46-Sieg, bei dem man mit 33 Zählern Differenz auch gleich noch sein Korbverhältnis aufbessern konnte.

Dank dieses Erfolges schob sich die DJK Traunstein auf Rang vier in der Tabelle vor. Besser sind nur die bisher ungeschlagenen Mannschaften aus Vilsbiburg und Altenerding (vier Siege) sowie die Seeon Lakers (drei Erfolge). Am Wochenende sind die Korbjäger der DJK Traunstein spielfrei.

Für die DJK Traunstein spielten Alex Aigner, Philipp Aig-ner (2 Punkte), Daniel Berger (13), Alex Dömel (16), Sebastian Egger, Max Hoernes (6), Martin Jimenez-Apro (2), Marcus Langenfeld, Mathias Magg (12/1 Dreier), Simon Scharf (24) und Norman Starflinger. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein