weather-image
29°

Derby-Stimmung bei den Korbjägern in Traunstein

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Intensive Zweikämpfe – so wie beim letzten Derby noch eine Liga tiefer – wird es auch heute im Basketball-Duell zwischen der DJK Traunstein und dem TVT kommen. In dieser Szene versucht Daniel Berger (der diesmal verletzt fehlt), sich beim Korbwurf gegen TVT-Spieler Stefan Gruber durchzusetzen. Links beobachtet Valentin Rausch das Geschehen, rechts hat DJK-Spieler Simon Scharf seinen TVT-Gegenspieler Franz Hell (Nr. 2) »im Griff«. (Foto: Weitz)

Der Traunsteiner Basketball erlebt am heutigen Samstag um 16.15 Uhr in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimerstraße zum ersten Mal seit 35 Jahren, in denen es die DJK gibt, ein Derby gegen TV Traunstein in dieser hohen Spielklasse. Die Gastgeber spielen im zweiten Jahr in der Oberliga und liegen derzeit im Mittelfeld.


Dabei konnten sie bisher noch nie in Bestbesetzung antreten. Trotz dezimierten Kaders verbuchten Trainer Antonios Alexoudas und Martin Jimenez-Apro bereits fünf hart erkämpfte Siege und nur vier Niederlagen, von denen nur eine deutlich ausfiel. So steht man auf Platz sechs.

Anzeige

Ausfall von Berger führt zu großer Lücke

Die Truppe von Kapitän Simon Scharf und Regisseur Max Hoernes musste in der gesamten Vorrunde auf den Leistungsträger Daniel Berger verzichten. Dieser kann nach einem Unfall erst in der Rückrunde wieder auflaufen und hinterließ eine große Lücke.

Mit den Neuzugängen Wolfgang Brummeisl und Richard Ratty stießen zwei wichtige Akteure dazu. Center Wolfgang Brummeisl wurde nach langer Pause wieder reaktiviert und zeigte bereits bei zwei Partien ansteigende Leistungen. Richard Ratty kam aus Germering und gestaltet das Aufbauspiel sehr druckvoll.

Chris Ortner wird zum ersten Mal gegen seinen alten Verein auflaufen und muss cool bleiben. Allrounder Alex Dömel kehrt zu alter Form zurück, Mathias Magg steht als Distanzschütze und flinker Flügelspieler, Philipp Aigner und Norman Starflinger als unbequeme Verteidiger bereit.

Das Team brennt vor Spiellaune, denn in diesem Prestigeduell kommt es im Erfolgsfall dazu, dass man die Plätze tauscht und an der vierten Position in die Winterpause geht.

Die Gäste kamen ungeschlagen aus der Bezirksliga hoch. Der TV Traunstein kann auf einen vollen Kader zurückgreifen und steht nach nur drei Niederlagen hinter dem TSV Weilheim, dem BC Hellenen II und dem TSV Unterhaching mit 6:3 Siegen an der dritten Position. In den Reihen des Turnvereins Traunstein sind immerhin zahlreiche ehemalige Akteure des SV Seeon, die eine tiefe Bank bringen. Für die DJK gilt es, den TVT-Teamleader Valentin Rausch gut zu bewachen. Dieser zählt zu den besten Werfern der Liga und hat aus der Distanz schon einige Spiele entschieden. Zugleich müssen die Gastgeber versuchen, auch TVT-Center Stefan Gruber aus der DJK-Zone fernzuhalten.

Aber auch Felix Gmeindl, Stefan Schnellinger und Andreas Schmidmayer sind starke Punktesammler des TVT, die es zu bewachen gilt. Der routinierte und mit Regionalligaerfahrung aus Neuötting zurückgekehrte Thomas Weber gibt seinem Team intelligente Pässe. Er trifft aber auch aus der Distanz und wird bei guter Tagesform ein entscheidender Faktor sein.

Gastgeber DJK mit frischem Selbstvertrauen

Am zurückliegenden Spieltag konnten die DJKl'er durch einen überzeugenden Sieg beim TSV München Ost viel Motivation und Selbstvertrauen tanken. Der TVT unterlag im Heimspiel gegen Titelaspiranten BC Hellenen München II, was der Derby-Gast noch verdauen muss.

Vor heimischem Publikum wird der sportliche Höhepunkt der Vorrunde sicherlich eine spannende Partie, in der man sich nichts schenkt und auf beiden Seiten alle Kräfte mobilisiert werden. Bleibt zu hoffen, dass die beiden routinierten Schiedsrichter das Spiel im Griff haben und es zu keinen Verletzungen der Akteure auf dem Feld kommt. C.H.