weather-image

Derby-Gastgeber DJK als Außenseiter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er will auch diesmal wieder für die DJK im Angriff wirbeln: Simon Scharf (am Ball). (Foto: Weitz)

Als Außenseiter geht die DJK Traunstein in das Derby der Basketball-Bezirksliga gegen den TV Traunstein, das den Basketballfreunden am heutigen Samstag – ausnahmsweise mit dem Spielbeginn 17 Uhr – geboten wird. In der Hans-Dierl-Halle in Traunstein wird ein Leckerbissen geboten, denn im letzten Punktspiel der Vorrunde wollen die Gastgeber natürlich ihren Heimvorteil nutzen.


Die Vorzeichen könnten nicht unterschiedlicher sein, denn die Gäste vom TV hatten einen fulminanten Start in die Saison. Sie gewannen gegen den seitdem ungeschlagenen Tabellenführer TSV Bogen, der den Aufsteiger wohl vollkommen unterschätzt hatte. Weiter ging es mit Siegen gegen den Tabellenzweiten Seeon, Vilsbiburg, Jettenbach und Burghausen, sogar ersatzgeschwächt konnte man beim FC Tittling punkten, sodass man mit fünf Siegen und nur zwei Niederlagen auf dem 3. Tabellenplatz rangiert.

Anzeige

Das Team von Spielertrainer Hartmut Belser konnte im letzten Jahr ungeschlagen aus der Kreisliga in die Bezirksliga aufsteigen. Dazu tragen auch vier Grassauer Spieler bei, die bis zur Auflösung ihres Teams bereits höherklassig Erfahrung gesammelt hatten. Allen voran Topscorer Stefan Schnellinger, sowie Rebounder Franz Hell, aber auch die Routiniers aus eigenen Reihen – Center Stefan Dangl, Hartmut Belser und Nik Linner als Regisseur – sind mit allen Wassern gewaschen.

Aus der eigenen Jugendarbeit stammen die Joungsters Sebi Kösterke, Dreipunktespezialist Valentin Rausch, zudem Jung-Center Stefan Gruber und die Fellner-Brüder mit großen Leistungssteigerungen.

Die Gastgeber von der DJK mussten auf drei tragende Säulen der vergangenen Saison wegen Auslandsaufenhalten verzichten und in Alex und Philipp Aigner, sowie Christoph Schweimer drei bisher unerfahrene, aber sehr talentierte Akteure einbauen.

Alex Dömel und Mats Magg sind jedoch bei beiden Derbys mit von der Partie und verstärken die Truppe von Trainer Antonios Alexoudas auf zwei wichtigen Positionen.

Die DJK begann die Saison auswärts gegen die Baskets Vilsbiburg vielversprechend, auch gegen Seeon, Tittling und Jettenbach hielt man lang gut mit, um dann doch knapp zu unterliegen, nicht zuletzt weil tragende Spieler die Fünf-Foulgrenze erreicht hatten und am Ende auf der Bank saßen.

Erfolgserlebnisse konnte man lediglich gegen Tabellenschlusslicht Burghausen und neulich beim TV Passau sammeln, wobei der jüngste Erfolg zur positiven Stimmung erheblich beiträgt.

Max Hoernes und Kapitän Simon Scharf brennen vor Spiellaune und zeigten eine Glanzleistung, dürfen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen lassen und werden im Fokus der TVT’ler stehen.

Auf der Centerposition werden Manfred Gröbner und Tom Langenwalter wichtige Arbeit in der Verteidigung leisten müssen, um den Gästen paroli bieten zu können.

Die Fäden im Angriff haben Martin Jimenez-Apro, Basti Egger und Norman Starlinger in der Hand, Allrounder Michi Aicher ist je nach Tagesform auf allen Positionen ein Aktivposten.

Alexoudas hat erstmalig in dieser Saison die Qual der Wahl, wen er jeweils zu welchem Zeitpunkt einsetzt – jede Position ist diesmal mehrmals besetzt. Man steht somit mit 2 Siegen/5 Niederlagen auf der achten Tabellenposition und gilt diesmal im Derby von der Papierform her gesehen als Außenseiter.

Doch insbesondere die gute Aufstellung und der Derbycharakter der Partie lassen die DJK auf ein überraschendes Ergebnis hoffen. C.H.