weather-image
15°

Derby zum Abschluss

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Offensivspielerin Miriam Schultes (rechts, hier im Duell mit Hebertshausens Torfrau Melanie Schiffner) möchte auch zum Abschluss der Saison nochmals treffen.

Die meisten Entscheidungen in Sachen Auf- und Abstieg sind vor dem letzten Spieltag bei den Fußballerinnen bereits gefallen.


In der Bezirksoberliga etwa steht der Meister mit dem BCF Wolfratshausen schon seit ein paar Wochen fest. Runter muss der VfL Waldkraiburg, der SC Pöcking (spielt in Überacker) und der FC Moosburg (spielt in Waldkraiburg) machen noch den zweiten Absteiger unter sich aus.

Anzeige

Zum Abschluss der Saison gibt's auch noch ein Derby: Die DJK Otting empfängt am Samstag um 17 Uhr die DJK Traunstein. Beide Teams spielten eine starke Saison. Otting wird die Spielzeit ungeachtet des Derbyausgangs auf Platz vier beenden. »Das ist ein gutes Ergebnis, mit dem wir auf jeden Fall zufrieden sind«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz.

Für die DJK Traunstein könnte es bei einem Sieg noch die Vizemeisterschaft winken. Vorausgesetzt, dass der momentane Tabellenzweite TSV Gilching in seinem Heimspiel gegen den FSV Höhenrain patzt. »Das wäre natürlich schön, wenn wir noch Vizemeister werden würden«, sagt Traunsteins Trainer Rudi Päckert, aber er fügt auch gleich hinzu: »Wir sind auch so hoch zufrieden mit der Saison.« Zudem muss Päckert im letzten Spiel auch noch ein wenig improvisieren, da ihm einige Stammspielerinnen fehlen werden.

Das Duell gab's übrigens schon einmal vor ein paar Wochen. Damals gewann Traunstein knapp mit 1:0. »Natürlich wäre das letzte Spiel die Gelegenheit zur Revanche für die knappe Niederlage im Hinspiel vor wenigen Wochen«, sagt Kurz. »Allerdings ist das Ergebnis am Wochenende eher zweitrangig. Viel wichtiger ist es uns, zum Abschied von Karin nochmals eine gute, spielerisch ansehnliche Partie abzuliefern. Auch wenn sie selbst leider nicht dabei sein kann.« Trainerin Meier hört nach drei erfolgreichen Jahren in Otting jetzt nämlich auf. »Wir wollen nochmals zeigen, dass wir doch so einiges gelernt und eine tolle Entwicklung unter ihrer Führung gemacht haben.«

In der Bezirksliga I hat sich der FC Stern München II den Titel gesichert. Der SV Waldhausen und der FC Moos-Eittingermoos steigen in die Kreisliga ab. Am letzten Spieltag treffen die beiden Absteiger jetzt am Samstag um 17 Uhr aufeinander. Waldhausen reist dabei nach Moos-Eittingermoos. Auch der Tabellendritte TV Altötting muss am Samstag (17 Uhr) reisen – und zwar zur SG Lengdorf/Hörgersdorf. Für die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf steht das letzte Heimspiel der Saison gegen den TSV St. Wolfgang auf dem Programm. Der SV Saaldorf II bekommt es zur selben Zeit mit dem TSV Neubeuern zu tun.

Die DJK Nußdorf kann als Aufsteiger mit ihrer Saison in der Kreisliga rundum zufrieden sein. Der Neuling schließt die Spielzeit schließlich auf dem dritten Rang ab. Zum Abschluss kommt jetzt Meister SG Eiselfing zur DJK. Der FC Hammerau muss beim Schlusslicht SG Obertaufkirchen/Grüntegernbach antreten, der schon vor dem letzten Spieltag als Absteiger feststeht. Beide Spiele sind am Samstag um 17 Uhr.

Der TSV Chieming hat den Klassenerhalt in der Kreisklasse III nicht geschafft. Das Schlusslicht reist nun zum Abschluss der Saison am Samstag zum Tabellensechsten SV Neukirchen. Anstoß ist um 17 Uhr. Zur selben Zeit beginnt auch die Partie des Meisters TSV Aßling gegen den Zweitplatzierten TSV Altenmarkt. Will Altenmarkt Vizemeister werden, muss wohl ein Sieg her. Denn der punktgleiche Tabellendritte SG Polling-Mühldorf möchte am Samstag um 17 Uhr auswärts bei der SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf nochmals siegen. SB