weather-image
24°

Derby im Zeichen des Abstiegskampfs

0.0
0.0
Bildtext einblenden
»Volle Kraft voraus« ist das Motto der SBC-Handballer – hier Moritz Angerer (am Ball) – auch im Derby gegen den TuS Prien. (Foto: Seidl)

Ein Handball-Lokalderby im Zeichen des Abstiegskampfs wird den Zuschauern an diesem Samstag ab 19.45 Uhr in der Traunsteiner Landkreishalle geboten. Zum Duell in der Bezirksoberliga erwartet der SB Chiemgau Traunstein (8./16:22 Punkte) den TuS Prien (12./10:28).


Unabhängig vom Ergebnis wird die endgültige Entscheidung über den Abstieg wohl aber erst am letzten Spieltag Ende April fallen. Der SBC steht derzeit an der 8. Stelle, während Prien aktueller Tabellenletzter mit 10 Punkten ist – punktgleich mit Forstenried und Milbertshofen. Den 9. Platz belegt Trudering (15 Punkte).

Anzeige

Die Ausgangssituation ist jedoch klar: Der SBC muss unbedingt gewinnen, um auch nach diesem Spieltag den letzten Nichtabstiegsplatz zu verteidigen, während der TuS Prien bei 6 Punkten Rückstand praktisch schon abgestiegen ist.

Eine Niederlage in Traunstein würde den vorzeitigen Abstieg in die Bezirksliga endgültig besiegeln. Der SBC muss sich aber von der hohen Auswärtsniederlage in Laim erholen und trauert immer noch der unglücklichen 29:30-Pleite beim Hinspiel in Prien nach.

Trainer Markus Münch muss seine Abwehr auf jeden Fall wieder auf Vordermann bringen und die vielen Ballverluste vom vergangenen Wochenende eindämmen. Denn auch wenn der SBC zu Hause Favorit ist, wird Prien alles versuchen, um zu siegen, damit die Traunsteiner ebenfalls mit in die Bezirksliga absteigen. Beim SBC rechnet man wieder mit einem größeren Mannschaftskader und Abteilungsleiter Armin Brunner hofft auf eine volle Hütte und eine faire Partie, so wie bereits im Hinspiel.

Um 15.40 Uhr spielen die Herren II des SBC in der Bezirksklasse IV ebenfalls gegen Prien II und auch hier ist man auf das Ergebnis gespannt. Die Damen des SBC müssen um 17.30 Uhr gegen einen übermächtigen Gegner antreten. Denn es gastiert der souveräne Tabellenführer der Bezirksliga II und Aufstiegsaspirant, der TSV Brannenburg, beim Drittletzten in Traunstein. Hier gilt es für den SBC, vor eigenem Publikum das Ergebnis so lange wie möglich in Grenzen zu halten. sn