weather-image
24°

Der TSV Siegsdorf festigte seine Tabellenführung

0.0
0.0

Mit einem mühsam erkämpften 1:0-Arbeitssieg über den TSV Fridolfing hat der TSV Siegsdorf seine Spitzenposition in der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV weiter ausgebaut und einen wichtigen Schritt Richtung Kreisliga gemacht.


Beide Mannschaften tasteten sich in der Anfangsphase erst einmal ab. So waren es die Gäste, die mit der ersten Torchance aufwarteten. Pallauf deckte den Ball gut ab und setzte geschickt den heranpirschenden Michael Schauer in Szene. Dieser zog aus spitzem Winkel ab, aber TSV-Torhüter Fabian König war mit der Faust zur Stelle (15.). Kurz darauf probierte es Dominik Oswald mit einem 20-Meter-Fernschuss, doch erneut konnte König sicher parieren.

Anzeige

Mit dem ersten wirklich nennenswerten Vorstoß gelang der Elf von Trainer Helmut Felber in der 24. Minute die 1:0-Führung. Allerdings musste dafür eine Standardsituation herhalten. Alex Mayer brachte eine butterweiche Ecke in die Mitte, wo Thomas Waldherr mit einem schulbuchmäßigen Kopfball ins linke untere Ecke einnicken konnte. Siegsdorf setzte sofort nach und nur 60 Sekunden später hatte erneut Waldherr den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch sein Flachschuss freistehend am Sechzehner verfehlte knapp das Ziel.

Der TSV Fridolfing steckte jedoch nicht auf und suchte sein Heil in der Offensive. In der 34. Minute hätte sich dies beinahe ausgezahlt. Ein langer Befreiungsschlag von Torhüter Haas landete weit über der aufgerückten Abwehrreihe des TSV, Michael Schauer sprintete sogleich mit dem Ball auf und davon und passte blitzschnell in die Mitte zum sträflich alleingelassenen und einschussbereiten Josef Pallauf. Doch ehe dieser sich das Eck nur noch auszusuchen brauchte, grätschte Lexi Uebler mit vollem Tempo dazwischen und klärte in allerletzter Sekunde.

Einen sehenswerten Drehvolleyschuss von Fridolfings stärksten Mann Josef Pallauf vom rechten Sechzehnereck (38.) streifte ebenso knapp am Gehäuse vorbei, wie auf der Gegenseite ein Drehschuss nach Ecke von Christoph Treitl (41.). Es blieb bei der knappen 1:0-Halbzeitführung des TSV Siegsdorf, ohne dass dieser bis dahin wirklich überzeugen konnte.

Kurz nach Wiederanpfiff gab es eine erneute Ecke für die Gastgeber. Der junge Maxi Huber stieg am höchsten, konnte den Ball per Kopf jedoch nicht mehr genügend drücken und verfehlte das Tor knapp. In der 50. Minute konterte der TSV über Alex Mayer, der Michi Huber schön in die Gasse schickte. Huber behielt die Übersicht und passte quer zum heraneilenden Florian Mader, dessen Schuss vom Sechzehner fischte Gästetorhüter Michael Haas noch aus dem oberen Winkel. Der Tabellenführer wirkte nun deutlich frischer und aggressiver, agierte mit wesentlich mehr Tempo und erarbeitete sich immer mehr die Kontrolle über das Spiel.

In der 60. Minute streifte ein satter 18-Meter-Knaller von Andi Frauendienst nur Zentimeter über die Querlatte. Die einzig wirklich nennenswerte Chance der Gäste im zweiten Durchgang entschärfte Fabian König im Tor der Siegsdorfer, als ein gefährlicher Lapper-Freistoß zentral durch die Mauer durchrutschte (67.). Nur zwei Minuten später hätte die Heimelf den Sack zumachen können, als sich zunächst Paul Wittmann an der linken Auslinie technisch brillant gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und überlegt zu Florian Mader zurückpasste. Doch dessen Flachschuss aus zehn Meter Torentfernung war zu unplatziert. Bei der anschließenden Ecke scheiterte Waldherr per Kopfball aus zwölf Meter knapp.

In der 75. Minute konnte wiederum Haas einen 30-Meter-Freistoß-Aufsetzer von Florian Mader gerade noch abklatschen. In der Folgezeit rückten die Gäste weit auf und so ergaben sich zahlreiche Konterchancen für die Platzherren, die allesamt teilweise kläglich vergeben wurden. Dennoch reichte diesmal eine durchschnittliche Leistung, um drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg einzufahren. MG