weather-image
21°

Der TSV ist bereit für das große Fest

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bereits seit 50 Jahren Mitglied beim TSV Traunwalchen-Matzing sind (von links) Alfons Schroll, Altbürgermeister Franz Parzinger und Stadtrat Hans Kneffel. (Foto: Rasch)

Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen des TSV Traunwalchen-Matzing laufen derzeit auf Hochtouren. Die Fußballabteilung, die die Organisation federführend in die Hand genommen hat, scheint für die Festtage vom 26. bis 28. Juli bestens gerüstet zu sein. In der Jahreshauptversammlung präsentierten Johannes Parzinger und Michael Huber vom Festausschuss ein perfekt vorbereitetes Festprogramm.


Das Jubiläum wird drei Tage lang gefeiert

Drei Tage lang wird im Traunwalchner Steinbruch gefeiert: Los geht es am Freitag, 26. Juli, um 18 Uhr mit dem Bieranstich. Sportlich steht am Samstag, 27. Juli, ab 10 Uhr die Fußball-Dorfmeisterschaft am Sportplatz in Traunwalchen an. Der Festsonntag, 28. Juli, beginnt um 8 Uhr mit einem Frühschoppen. Gegen 9.30 Uhr führt der Kirchenzug durch das Dorf zur Pfarrkirche. Für das Fest haben die Fußballer mit dem TSV Palling auch schon einen Paten ausgemacht. Was den Traunwalchnern die Patenschaft wert ist, wird sich beim Patenbitten am Samstag, 1. Juni, herausstellen.

Anzeige

Seit zehn Jahren führt Hans Huber den TSV als Vorsitzender. Für dieses Engagement wurde er vom stellvertretenden BLSV-Kreisvorsitzenden Franz Parzinger mit der Verdienstnadel in Bronze des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV) ausgezeichnet.

Hans Hubers Amtszeit geht aber noch weiter. Bei den Neuwahlen hatten sich mit einer Ausnahme wieder alle amtierenden Vorstandsmitglieder zur Wahl gestellt. Hans Huber wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie sein Stellvertreter Christian Wittfang, Elfi Lamers (Kassier), Karin Lange (2. Kassier) und Jugendwart Maxi Einsiedl. Vakant ist allerdings das Amt des Schriftführers. Hier wurde kein Nachfolger für Tobias Lohwieser gefunden, der in die neuformierte Fußballabteilung gewechselt ist und deshalb nicht mehr kandierte.

In der größten Abteilung des TSV hat es nämlich eine Umstrukturierung in der Abteilungsleitung gegeben: Bei den Fußballern fungiert jetzt ein fünfköpfiges Team an der Spitze. Die Zweite Herrenmannschaft musste wegen Spielermangels aufgelöst werden.

Mit rund 100 Mitgliedern ist die Zahl in der Tennisabteilung weiterhin stabil. In der offiziellen BTV-Verbandsrunde stellte die Abteilung keine Mannschaften, dafür aber zwei Herren-Hobbymannschaften.

Die Volleyballer haben in der Mixed-Runde der Chiemgau-Ost-Staffel den 2. Platz belegt. Ein großer Erfolg mit zehn Mannschaften war auch das Hallenturnier, das seit mehreren Jahren vom TSV ausgerichtet wird. Für die Jugendabteilung würde sich Abteilungsleiter Heinz Tuth mehr Beteiligung wünschen. Am 29./30. Juni findet am Sportplatz wieder ein Beachvolleyball-Turnier statt.

Trainingslager für die Skifahrer

Neben der Skigymnastik in der Traunwalchner Turnhalle geht es für die Skifahrer ab Dezember jedes Wochenende in den Schnee und zur Vorbereitung in ein dreitägiges Trainingslager nach Obertauern. Die Kinder der Renngruppe bestritten in der vergangenen Saison 20 Rennen. Mit 40 Kindern wurde auch ein dreitägiger Skikurs gut angenommen.

Der Verein bietet auch Mutter-Kind-Turnen an, Kinderturnen, Nordic Walking, Tischtennis, Damenturnen, Damen-Seniorenturnen und Lauf 10. Außerdem gibt es seit Jahrzehnten eine gemischte Gruppe, die sich immer am Donnerstagabend in der Turnhalle trifft.

Wie dem Bericht des Vorsitzenden zu entnehmen war, war das vergangene Jahr geprägt von zahlreichen Baumaßnahmen, die noch laufen. Nach dem Auszug der Schützen aus dem Sportheim wurden der Saal sowie die Toiletten im Sportheim saniert. Dass die Arbeiten mit einem geringen finanziellen Aufwand durchgeführt wurden, sei ein Verdienst von vielen freiwilligen Helfern, lobte Hans Huber.

Für dieses Jahr steht mit der Erneuerung des Biergartens am Sportheim ein weiteres Großprojekt an. Weiter teilte Huber mit, dass im Zug einer Generalsanierung der Tennisplätze überlegt werde, die Sandplätze gegen Allwetterplätze auszutauschen. Ausführlich informierte er die Versammlung über die finanzielle Lage des Vereins. Dass dieser gut gewirtschaftet hat, zeigten die positiven Zahlen.

Im TSV gibt es Mitglieder, die von Beginn an dem Verein die Treue halten. Diese Gründungsmitglieder werden beim Jubiläum geehrt. Eine Reihe von Mitgliedern wurden am Versammlungsabend geehrt (siehe Kasten).

Eine »tolle Arbeit« bescheinigte der Sportreferent und 2. Bürgermeister der Stadt Traunreut, Hans Peter Dangschat, dem knapp 900 Mitglieder starken Verein. ga